Auf dem Gelände des einst größten Schulgarten Berlins bietet der Botanische Volkspark Blankenfelde-Pankow auf einer Fläche von 34 Hektar denkmalgeschützte Bau- und Gartenkunst aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts umgeben von wertvollen naturbelassenen Wäldern und Wiesen.

Im Botanischen Volkspark erwartet den Besucher eine abwechslungsreiche Pflanzengemeinschaft mit vielen gefährdeten Arten. Die Anlage versammelt tausende teilweise seltene Pflanzen, Stauden und Gewächse, die über die Jahre z.B. im Südosteuropawald und im Kleinen Arboretum zusammengeführt wurden. Besonders sehenswert im Park sind neben der Natur die Schaugewächshäuser, die geologische Wand, das Arboretum und der Bauerngarten.

Als Berliner Tor zur offenen Landschaft des Naturparks Barnim setzt der Park gleichzeitig die flachwellige Kulturlandschaft der Barnimer Hochebene mit ihren zahlreichen Kleingewässern sanft in seiner Topografie fort. Während seines 100jährigen Bestehens hat sich der Volkspark zum beliebten Lehr- und Erholungsparkt und Ort des Gärtnerns für jedermann entwickelt. Im Wildgehege kann prächtiges Damwild aus nächster Nähe beobachtet werden.  Das Hochgewächshaus beherbergt ein kleines Café.

Daten & Fakten

Größe 34 Hektar
Planung  Albert Brodersen
Eröffnung 1909
Besonderheiten Gartendenkmal und Teil des Landschaftsschutzgebiets "Blankenfelde"

 

Den Park entdecken