Die neun Gartenkabinette wurden von Gestaltern aus Australien, Brasilien, Chile, China, Deutschland, Großbritannien, dem Libanon und Südafrika im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 entworfen. 

Die eindrucksvoll gestalteten Räume sind inspiriert von Jahrtausende alten Traditionen wie dem „Fire Stick Farming“ der Aborigines oder dem chinesischen Garten des 16. Jahrhunderts. Sie erzählen mit den Mitteln moderner Landschaftskunst von mythischen Gestalten wie dem Feuergott Vulcanus und von versunkenen libanesischen Gärten. Prägende Landschaftselemente von den thailändischen Inseln oder den chilenischen Anden werden zu stimmungsvollen neuen Landschaftsbildern inszeniert. Sie nehmen vielgestaltig Bezug auf gesellschaftliche Entwicklungen der Gegenwart in Brasilien, den USA oder auf dem afrikanischen Kontinent.

Auf jeweils 380 Quadratmetern eröffnen die neun internationalen Gartenkabinette einen vielstimmigen „Dialog der Kulturen“ – gemeinsam und jedes für sich sowie im Zusammenwirken mit den traditionellen Themengärten in den Gärten der Welt.

9 Internationale Gartenkabinette