Am Fuße des sonnreichen Südhangs des Kienbergs erstreckt sich die Kienbergpromenade und führt vorbei an Streuobstwiesen, offenen Wiesenbereichen und Natursteinmauern der Kienbergterrassen. Die Terrassen reichen 30 Meter den Hang des Berges hinauf, bevor die Vegetation in den Wald übergeht. Als Teil des Panoramaweges, der das Gelände von Ost nach West erschließt, erstreckt sich die Promenade vis a vis zur Kleingartenanlage am Kienberg.

In diesem Bereich am Platz am See befindet sich das Umweltbildungszentrum. Dieses ist  Begegnungs-, Experimentier- und Lernort ­zu Themen wie Umweltbildung und nachhaltige Lebenskultur. Kinder, Jugendliche und Studierende können hier gemeinsam säen, ernten und kochen. Das Programm umfasst neben den altersspezifischen Veranstaltungen auch zahlreiche generationsübergreifende Angebote.