Donnerstag, 30. August 2018

#MeinGruenesBerlin

Die Kampagne #MeinGruenesBerlin fragt Berlinerinnen und Berliner nach ihrem Lieblingsgrün. Am Ende soll eine Charta für das Berliner Stadtgrün entstehen.

Berlin ist eine grüne Metropole. Sowohl die Berlinerinnen und Berliner, als auch die Touristinnen und Touristen, die die Stadt besuchen, schätzen die vielfältigen Natur-, Grün- und Wasserflächen im Stadtgebiet sehr. Die städtischen Grünanlagen sind gut für Klima, Luft und Boden sowie für den Artenreichtum von Flora und Fauna. Sie fördern die Gesundheit und den sozialen Zusammenhalt der Menschen und steigern die Lebensqualität in der Stadt.

Berlin ist aber auch im Wandel und wächst. Deshalb stellt sich die Frage, welchen Stellenwert in Zukunft das Stadtgrün haben soll. Gerade angesichts zunehmender Nutzungskonkurrenz in der zurzeit schnell wachsenden Stadt mit großem Bedarf an Wohnraum, Verkehrswegen etc. gilt es daher, im Sinne einer umweltgerechten, nachhaltigen und lebenswerten Stadtentwicklung auch für die Zukunft die Erhaltung und Entwicklung der grünen Räume sicherzustellen.

Um sich diesem Ziel dauerhaft zu verpflichten, hat sich der Berliner Senat auf Initiative von Umweltsenatorin Regine Günther das Ziel gesetzt, eine "Charta Berliner Stadtgrün" zu erarbeiten.

Die Charta wird von Politik, Verwaltung, Fachöffentlichkeit und interessierten Berlinerinnen und Berlinern in Workshops und Dialogformaten gemeinsam erarbeitet. Ziele sind die Bildung eines breiten gesellschaftlichen Konsenses zur Förderung, Entwicklung und Sicherung des urbanen Grüns sowie eine Selbstverpflichtung des Landes Berlin.

Alle Informationen zur Charta, zu den Mitmachaktionen und zu #MeinGruenesBerlin finden Sie auf der Website meingruenes.berlin.de.

Kampagnenlogo Stadtguen SenUVK