Donnerstag, 23. Januar 2020

Humusaufbau: Artenvielfalt und Kohlenstoff im Boden

Was lässt sich im Kleingarten über die großen Herausforderungen unserer Zeit, den Klimawandel und das Artensterben und die Welternährung lernen? Was können wir dort vor allem Kindern und Jugendlichen vermitteln? Kaum jemand kann das besser tun als Kleingärtnerinnen und Kleingärtner.
In unseren Weltacker-Workshops wollen wir über den Garten als Lernort sprechen und dafür gemeinsam Konzepte und Geschichten entwickeln. Bei diesem Workshop nähern wir uns dem Thema noch einmal über den Kompost. Humus ist nicht nur einfach Erde, sondern ein Prozess, der in ständiger Bewegung ist. Er ist die Grundlage der lebendigen Vielfalt und Fruchtbarkeit des Bodens und speichert den Kohlenstoff, der als CO2 in der Atmosphäre zur Erderwärmung führt. In unserem Garten finden (wie auf Acker, Wiese und Wald) ständig auf- und abbauende Bodenprozesse statt. Die Kunst besteht darin, den Aufbau immer etwas größer zu halten als den Abbau. Unser Weltacker-Gärtner bringt dazu umfangreiches Erfahrungswissen ein.
Beginn 11 Uhr im Tropenhaus des Botanischen Volkspark Pankow, Einführung in das Thema, Gemeinsame Diskussion und Entwicklung von „Gartengeschichten“, Fachkundiger Gang über den 2000 m² Weltacker (feste Schuhe, warme Kleider) Mittagspause und Imbiss (wieder im Warmen), Fragen an den Gärtner, Vertiefung der Themen (Artenvielfalt im Boden, Klima und Humus, Wie viel Acker braucht meine Ernährung, Klimaschutz beim Einkauf) und Betrachtung der Ergebnisse. Ende um 17 Uhr.
Anmeldungen: carla@2000m2.de oder unter 2848 2324; die Teilnahme ist kostenlos.