Donnerstag, 7. Dezember 2017

Dritte öffentliche Dialogveranstaltung hat am 30.11.2017 stattgefunden

 

Gemeinsam mit dem Planungsteam um das Büro Latz+Partner präsentierte die Grün Berlin GmbH im Rathaus Treptow-Köpenick der interessierten Öffentlichkeit den aktuellen Arbeitsstand zur Entwicklung des Spreeparks.

Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH begrüßte die Gäste. Anschließend erläuterten Tilmann Latz und Michael Stegmeier (Latz+Partner) sowie Christian Pfeuffer und Tim Gärtner (Grün Berlin GmbH) den aktuellen Planungsstand, der u.a. im Rahmen von öffentlichen Dialogveranstaltungen und Expertenworkshops erarbeitet wurde.

Der ehemalige Freizeitpark „Plänterwald“ soll durch das Zusammenspiel von Landschaft, Kunst, Szenografie und Architektur als neuer Natur-, Kunst- und Kulturpark sichtbar werden. Deshalb zeigte die Präsentation anhand eines virtuellen „Spazierganges“, wie ein Besuch im Spreepark – von der Anreise bis zur Abfahrt – aussehen könnte und welche Erlebnisse, künstlerische Inszenierungen, Angebote und Attraktionen der Parkgast auf seinem Weg antreffen würde. Dazu gehören temporäre und dauerhafte Installationen und Kunstinszenierungen, Spiel- und interaktive Flächen sowie urbane und naturnahe Vegetationsflächen. Konsens war, dass das Riesenrad bestehen bleiben soll. Nach erfolgter Voruntersuchung wäre eine Reaktivierung möglich. Die  Bestandsbauten sollen in die künftige Planung einbezogen werden und könnten für Gastronomie, Freizeit-, Kunst- und Kulturangebote genutzt werden. Vorgestellt wurden auch Lösungsansätze für eine bessere Erreichbarkeit durch unterschiedliche Verkehrsträger, die für die Funktionalität des Parks mitentscheidend sein werden.

Anschließend wurde gemeinsam mit den Anwesenden die vorliegende Planung diskutiert und Fragen beantwortet, gefolgt von einem Ausblick auf die nächsten Schritte zur Entwicklung des Spreeparks. Bereits im kommenden Jahr sollen erste künstlerische Interventionen im Rahmen der öffentlichen Führungen stattfinden, die neue Perspektiven und Sichten auf den Spreepark ermöglichen.

Der in Bearbeitung befindliche Bebauungsplan (B-Plan) des Bezirksamtes Treptow-Köpenick wird die rechtsverbindliche Grundlage für die weiteren Planungen bilden. Bis zur Festsetzung werden voraussichtlich zwei bis drei Jahre vergehen. Die BürgerInnen und Bürger werden im Rahmen des  B-Planverfahrens auch zukünftig eingebunden.

Die Dokumentation der dritten Dialogveranstaltung ist in Bearbeitung. Sie wird als Broschüre und Download zur Verfügung gestellt.

Die Grün Berlin GmbH bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen für das Engagement und die vielen konstruktiven Anregungen. Wir freuen uns auf den weiteren Dialog.

 

Ausstellung 3. Dialogveranstaltung (c) Lichtschwärmer
Ausstellung 3. Dialogveranstaltung (c) Lichtschwärmer
Präsentation II 3. Dialogveranstaltung Spreepark Neustart (C) Lichtschwärmer
Präsentation Dialogveranstaltung (C) Lichtschwärmer