Freitag, 17. Mai 2019

Ehrung für den Erfinder der „Rosinenbomber“ Am 11.05.2019, zum 70. Jahrestag des Endes der Berliner Luftbrücke, wurde der Baseballplatz in der ehemaligen „recreation area“ der US Army auf dem Tempelhofer Feld feierlich in Gail S. Halvorsen Park umbenannt. Gail Halvorsen war 1948/49 Luftbrückenpilot und warf damals im Landeanflug auf Tempelhof selbstgebastelte Taschentuch-Fallschirme mit Schokolade und Kaugummis für die Kinder ab. Er gilt deshalb als Erfinder des „Rosinenbombers“, denn andere Piloten taten es ihm nach. Gail

Halverson war trotz seines hohen Alters von 98 Jahren bei der Ehrung persönlich anwesend und genoss sichtlich die Sympathie, die ihm – nicht nur von Berlinerinnen und Berliner, die damals Kinder waren - entgegenschlug. Die Initiative zur Umbenennung des Baseballplatzes ging von den „Berlin Braves“ des Sportvereins Turngemeinde in Berlin 1848 e.V. aus, die das Gelände für Ihr Training nutzen.