Donnerstag, 1. März 2018
Neugestaltung der Freiflächen im Kulturforum wird fortgesetzt

 

Bauarbeiten beginnen am 5. März  

Der öffentliche Raum des Kulturforums mit seinen Museen, Konzerthäusern, Bibliotheken und Instituten wird neu gestaltet. Auf Grundlage der in den letzten Jahren entwickelten Freiraumkonzeption wird eine höhere Aufenthaltsqualität für die Berlinerinnen und Berliner ebenso wie für Touristinnen und Touristen hergestellt.

Die anspruchsvolle und durch die Vielzahl der Beteiligten und das städtebauliche Umfeld hochkomplexe Baumaßnahme findet bei laufendem Betrieb der Kultureinrichtungen statt. Im Vorfeld wurden daher die einzelnen Maßnahmen mit den Institutionen erörtert und abgestimmt. Trotz der baubedingten Sperrungen sollen die Besucherinnen und Besucher sich gut orientieren und die Kultureinrichtungen so bequem wie möglich erreichen können. Deshalb werden vor Ort ein flexibles Leit- und Informationssystem installiert und aktuelle Informationen zum Baufortschritt im Internet veröffentlicht (www.gruen-berlin.de/kulturforum).

Nachdem die Umgestaltung des Vorplatzes am Osteingang der Philharmonie bereits abgeschlossen ist, werden ab dem 5. März 2018 die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Freiflächen fortgesetzt. Sie werden bis Herbst 2019 andauern. Die Baumaßnahme umfasst drei Teilabschnitte: die Herbert-von-Karajan-Straße, den Bereich vor dem Westeingang der Philharmonie und den heutigen Straßenzug der Scharounstraße, der zum Scharounplatz umgebaut wird. Vor der Philharmonie wird ein großzügiger gestalteter Platz entstehen. Die Gedenkstätte T 4 an der Tiergartenstraße wird in das Gesamtkonzept eingebunden.

Aufgrund verschiedener Baumaßnahmen wird es bis zum Herbst 2019 im Bereich der Herbert-von Karajan-Straße und der Tiergartenstraße zu veränderten Verkehrsführungen kommen. Dies betrifft auch die Buslinien 200 und M 41.

 

Baumaßnahmen ab 5. März

Der Umbau der Herbert-von-Karajan-Straße wird stufenweise erfolgen. Aufgrund von Sanierungsarbeiten an Gasleitungen, die die Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg (NBB) ab März 2018 in der Tiergartenstraße durchführt, wird eine Fahrspur zwischen der Kreuzung Tiergarten- /Ben-Gurion-Straße in Richtung Westen bis Stauffenbergstraße gesperrt.

Für die Baumaßnahme Kulturforum hat dies zur Folge, dass bei Baubeginn am 5. März zunächst in der Herbert-von-Karajan-Straße ein Baufeld vor dem Kunstgewerbemuseum eingerichtet wird.

Ab dem 5. März ist die Zufahrt zur Philharmonie und zum Kammermusiksaal für private PKW, Taxis und Behindertenfahrzeuge nur noch über die Scharounstraße möglich. Dort werden Taxi- und Behinderten-Stellplätze eingerichtet. Privatfahrzeuge müssen wenden und über die Scharounstraße wieder ausfahren.

Im März kann der Bus 200 noch von der Tiergartenstraße in die Herbert-von-Karajan-Straße einfahren. Wegen der Baustelleneinrichtung wird die Haltestelle des Busses 200 Richtung Potsdamer Platz an die Scharounstraße auf Höhe des Eingangs Kammermusiksaal verlegt. Für die Buslinie 200 in Richtung Zoo ändert sich im März nichts.

Baumaßnahmen ab April

Sobald die Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg (NBB) ihre Baumaßnahme zwischen Ben-Gurion- und Herbert-von-Karajan-Straße abgeschlossen hat – voraussichtlich Anfang April – wird die Herbert-von-Karajan-Straße komplett gesperrt und die Sperrung zwischen der Kreuzung Tiergarten- /Ben-Gurion-Straße und Stauffenbergstraße wieder aufgehoben. Die Bauarbeiten der NBB werden in der Tiergartenstraße – ohne Sperrungen – in Abschnitten fortgesetzt. Der Bus 200 wird in beiden Fahrtrichtungen an die Tiergartenstraße bzw. Ben-Gurion-Straße verlegt.

Die Zufahrt in die Scharounstraße ist für Taxis und Behindertenfahrzeuge und den privaten PKW-Verkehr weiterhin möglich. Die entsprechenden Haltebereiche an der Scharounstraße bleiben erhalten.

Da es erforderlich ist, die Baustelleneinrichtung an die Scharounstraße zu verlegen, wird ab April auch die Buslinie M 41 umgeleitet. Der Bus fährt nicht mehr in die Scharounstraße ein, stattdessen wird an der Potsdamer Straße eine Haltstelle mit Wendeschleife eingerichtet.

Für den motorisierten Verkehr werden die jeweiligen veränderten Verkehrsführungen rechtzeitig ausgeschildert.

Weitere Bauabschnitte

Die weiteren Teilbauabschnitte (Platzfläche vor der Philharmonie West und Platzfläche auf der heutigen Scharounstraße) folgen im Anschluss und werden rechtzeitig bekanntgegeben.  

Die Baumaßnahmen wurden eng mit den Planungen für den Neubau der Nationalgalerie 20 abgestimmt, die die Sammlung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zur Kunst des 20. Jahrhunderts aufnehmen soll.

Gefördert werden die Baumaßnahmen aus Bundes- und Landesmitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Weitere Mittel stellt das Land Berlin zur Verfügung. Für das Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, nimmt die Grün Berlin Stiftung die Bauherrenfunktion und Projektsteuerung wahr.

 

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz - Pressestelle • Am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin • Fernruf: (030) 9025 1090, Fax: (030) 9025 1091 • E-Mail: pressestelle@senuvk.berlin.de