Montag, 7. Mai 2018

Zweiter Bauabschnitt für den 20 km langen Grünzug beginnt

1. BA Südpanke
Die Baumaßnahmen für den zweiten Bauabschnitt des Grünzugs Südpanke zwischen Chausseestraße und Habersaathstraße beginnen heute mit der Baustelleneinrichtung, es folgt der Abriss von Zäunen und Mauern.

Mit der Baumaßnahme wird die Südpanke, die zwischen Chausseestraße und Habersaathstraße unterirdisch in Rohren verläuft, auf rund 700 Metern wieder als offenes Gewässer erlebbar werden. Gleichzeitig entsteht ein etwa 2,9 Hektar großer Park als Teil eines zusammenhängenden Grünzuges zwischen dem Invalidenpark und dem Südpankepark im Norden. Dafür wird die Topografie leicht verändert: Der Hauptweg erhält eine steinerne Uferkante entlang des offenen Gewässers und wird künftig zum Flanieren, Radfahren oder Verweilen einladen. Die gegenüberliegende, naturnah ausgeformte Uferseite wird Spiel- und Liegewiesen und weiche Übergänge ins Wasser bieten. Neu hinzukommen wird auch ein Kleinkinderspielplatz nördlich der Ida-von-Arnim-Strasse.

Zur Vorbereitung der Maßnahmen wurden im vergangenen Jahr rund um die Ida-von-Arnim-Straße bereits Baumfäll- und Rodungsarbeiten durchgeführt. Zum Ausgleich werden im Zuge des zweiten Bauabschnitts rund 70 Neupflanzungen vorgenommen.

2. BA Grünzug Südpanke
Der erste Bauabschnitt für den Grünzug Panke wurde zwischen 2010 und 2012 realisiert. Weil die Umsetzung der Planungen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Fertigstellung des Neubaus der BND-Zentrale standen, kann mit dem zweiten Bauabschnitt der Südpanke erst jetzt begonnen werden. Nach der Fertigstellung – voraussichtlich 2020 –
wird der dann 20 Kilometer lange Grünzug das historische Berliner Stadtzentrum mit dem Freiraumsystem im Berliner Norden verbinden.

Maßnahmenträger ist die Auftraggebergemeinschaft „AG Südpanke 2012“ von Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Grün Berlin Stiftung.

Die Baumaßnahmen werden aus Investitionsmitteln des Landes Berlin sowie aus Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen finanziert.

Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin
Fernruf: (030) 9025 1090
Fax: (030) 9025 1091
E-Mail: pressestelle@senuvk.berlin.de