Montag, 16. September 2019

Tage des offenen Spreeparks: Besucher in Werkhalle
Tage des offenen Spreeparks / (c) Frank Sperling
Mehr als 40.000 Besucher*innen bei den „Tagen des offenen Spreeparks“ am 14. und 15. September 2019


Das Interesse an der zukünftigen Entwicklung des Spreeparks übertrifft alle Erwartungen. Rund 41.000 Besucher*innen kamen am Samstag, 14.09.2019 und Sontag, 15.09.2019 zu den „Tagen des offenen Spreeparks“. Die Besucher*innen konnten den Spreepark entdecken, sich über den aktuellen Stand der Planungen informieren und mitmachen: Bei der Entwicklung des Parks im Rahmen der Bürger*innenbeteiligung und bei den zahlreichen Kunst- und Kulturperformances und –Workshops. Neben Führungen durch das Spreepark-Areal und das ehemalige Ausflugslokal Eierhäuschen brachten die Besucher*innen im Rahmen der Beteiligung zur Entwicklung des Spreeparks ihre Ideen und Anregungen in Themenwerkstätten, Gesprächsrunden und Tischgesprächen mit den Planer*innen ein. Einen Einblick in den zukünftigen Spreepark und die Verknüpfung der Leitthemen Kunst, Kultur und Natur erhielten die Besucher*innen in Workshops und Performances von und mit Künstler*innen und Kulturschaffenden.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, freut sich über das große Interesse und die hohe Besucherzahl:
„Der Spreepark ist ein Projekt, dessen Bedeutung weit über die Grenzen Treptow-Köpenicks und auch Berlins hinausreicht. Er hat das Potenzial, zu einem attraktiven Anziehungspunkt in unserer Stadt zu werden, der Erholung, Naturerlebnis und kreative Entfaltung miteinander verbindet. Dafür soll der Spreepark zu einem Ort werden, an dem jeder seinen Platz findet.“

„Der Spreepark wird deswegen ein Park neuen Typs werden. Die Mischung aus den verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten wird seinen ganz besonderen Reiz ausmachen. Wir knüpfen beim Umbau an das Bestehende an, an die Fahrgeschäfte, die Wasserlandschaft oder die üppige Natur. Kurz: An die Identität dieses Ortes.“
Grün Berlin-Geschäftsführer Christoph Schmidt freut sich über den großen Zuspruch der Besucher*innen und betont die Bedeutung des Partizipationsprozesses:

„Gemeinsam mit den Berliner*innen schaffen wir für den neuen Spreepark ein Konzept, das die Historie des Ortes und die Themen Kunst, Kultur und Natur ideal vereint. So schaffen wir auch einen besonderen Ort für Berlins kunst- und kulturaffine Szene.“

„Mit dem Abschluss der Konzeptphase im nächsten Jahr beginnt 2020 die Umsetzung mit der konkreten Planung. Dabei setzen wir einen besonderen Schwerpunkt auf die nachhaltige Entwicklung des Parks“, so Schmidt.