Dienstag, 14. März 2017

 

Planungswerkstatt Spreepark, © Grün Berlin GmbH
© Grün Berlin GmbH
Auf Einladung der Grün Berlin GmbH haben rund 40 Expertinnen und Experten aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Tourismus, Kunst und Kultur sowie Vertreterinnen und Vertreter der politischen Fraktionen des Bezirks Treptow-Köpenick gemeinsam mit dem Planungsteam über konkrete Entwicklungsideen zum Spreepark diskutiert. Die Veranstaltung hat am 10.03. im Rathaus Treptow-Köpenick stattgefunden.

 

 

Die Grundlage des Werkstattgesprächs bildeten die über 1.300 Ideen, Vorschläge und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger, die in der ersten öffentlichen Dialogveranstaltung zum Spreepark gesammelt wurden. Einige dieser Ideen bergen besondere Potentiale, aber auch Konflikte, und wurden in drei verschiedenen Arbeitsgruppen mit dem Planungsteam für die weitere Entwicklung des Parks intensiv diskutiert.

Die erste Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit Fragen der Mobilität und Zugänglichkeit. In dieser Gruppe wurde zum Beispiel über alternative und nachhaltige Mobilitätsformen diskutiert. In der zweiten Arbeitsgruppe wurde über potentielle Attraktionen und Angebote gesprochen, die im Spreepark, der zu einem Kunst- und Kulturpark entwickelt werden soll, geboten werden könnten. In der dritten Arbeitsgruppe wurde die Frage behandelt, wie die Besucherinnen und Besucher den Park individuell nutzen können, welche Aktivitäten der Park ermöglichen könnte und welche Spielräume er für diverse Nutzungsgruppen lässt.

In Kürze wird an dieser Stelle ein ausführlicher Rückblick zur Planungswerkstatt veröffentlicht. Die Ergebnisse der Werkstatt werden zudem als Dokumentation zum Download verfügbar gemacht.