Donnerstag, 21. November 2019

Krematorium Baumschulenweg | Krematorium Ruhleben

  • Totensonntag, 24. November 2019
  • 10:00 – 17:00 Uhr im Krematorium Baumschulenweg
  • 10:00 – 16:00 Uhr im Krematorium Ruhleben
  • Eintritt kostenlos

Am Totensonntag, den 24. November 2019, laden die Krematorien Baumschulenweg und Ruhleben zu einem Tag der offenen Tür in beide Häuser ein. Die Gäste haben die Möglichkeit, sich mit den Themen Tod, Trauer und Vergänglichkeit im Rahmen von Führungen, Lesungen, musikalischen und künstlerischen Beiträgen und Vorträgen zu beschäftigen. 

Mitarbeiter*innen geben einen Einblick hinter die Krematoriums-Kulissen und erläutern den Ablauf und die Technik der Feuerbestattung. Ergänzend kann im Krematorium Baumschulenweg im Rahmen von zwei Führungen mit Ticket B (Stadt- und Architekturführungen) sowie der Architektin Charlotte Frank die einmalige Bauweise der Einrichtung näher betrachtet werden.

Die Bestatter-Innung und der Bestatter-Verband von Berlin und Brandenburg e.V. präsentieren zum sechsten Mal „eine etwas andere Feierstunde“, bei der in diesem Jahr eine imaginäre Rockmusikerin bestattet werden soll. Auf Familien mit kleinen Kindern wartet im Krematorium Baumschulenweg am Vormittag die Pink Pony Company mit dem Theaterstück „Milas Hase lebt im Himmel“, in welchem sensibel und kindgerecht der Tod thematisiert wird. Jan Möllers und Andrea Regulin beantworten in Kurzfilmen Fragen zum Sterben und der großen Frage „Was dann“. 

An beiden Standorten hält Prof. Tanja Hollmann, Professorin für Rechtsmedizin spannende Vorträge über den Alltag in der Gerichtsmedizin. Ebenfalls in beiden Einrichtungen berichtet Juliane Uhl innerhalb einer musikalischen Lesung aus ihrem Buch „Drei Liter Tod“ über ihren Berufsalltag im Krematorium Halle.

Abgerundet wird der „Tag des Krematoriums“ am Nachmittag in der großen Trauerhalle im Krematorium Baumschu­lenweg mit einem Konzert des Berliner Kammerchors Cantamus, der geistliche und weltliche A-cappella-Werke vorträgt.

Der Eintritt zum Tag des Krematoriums ist kostenfrei.

Krematorium Berlin - Baumschulenweg

Kiefholzstraße 221 in 12437 Berlin (Parkplätze vorhanden)

S-Bhf. Schöneweide und Bus 166

U7 Blaschkoallee und Bus 270

S-Bahnhof Baumschulenweg und 900 m Fußweg über Baumschulenstraße und Kiefholzstraße

Krematorium Berlin - Ruhleben

Am Hain 1 in 13597 Berlin (Parkplätze vorhanden)

U 7 Rathaus Spandau und Bus M45

U 2 Ruhleben und Bus M45 oder 131

 

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Krematorium Berlin

Karola Eberhart, Betriebsbüro, Tel. 030 63958120

Mail: Betriebsbuero@Krematorium-Berlin.de

www.krematorium-berlin.de