Dienstag, 15. November 2016

Totensonntag, den 20. November 2016
10:00 – 17:00 Uhr im Krematorium Baumschulenweg
10:00 – 16:00 Uhr im Krematorium Ruhleben


Tod, Trauer, Vergänglichkeit – Themen, mit denen sich viele Menschen im alltäglichen Leben kaum bis gar nicht beschäftigen, obgleich klar ist, dass früher oder später jeder einmal betroffen sein wird.

Am Tag des Krematoriums am 20. November 2016 bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der Bestatter-Innung Berlin/Brandenburg e. V. erneut die Gelegenheit, sich mit jenen wichtigen Fragen wie „Was passiert mit mir nach dem Tod?“ oder „Wie läuft eine Kremation ab?“ aktiv auseinanderzusetzen. Dass die Menschen bereit sind, sich diesem Thema zu öffnen, zeigen das über die Jahre hinweg wachsende Interesse sowie die durchweg positive Resonanz in den Besucherbefragungen.

Fachkundiges Personal führt die Besucher auch in diesem Jahr wieder hinter die Kulissen beider Krematorien und erklärt die Technik der Feuerbestattung.
Die einmalige Architektur des Krematoriums Baumschulenweg wird von der beteiligten Architektin Charlotte Frank bei einem Rundgang genauer erläutert.
Parallel finden interessante Vorträge und Feierstunden u. a. durch den Humanistischen Verband Berlin- Brandenburg e.V. und Dr. phil. Gesine Palmer sowie Prof. Dr. Tanja Hollmann statt, die Ihnen ganz neue Sichtweisen auf die Thematik ermöglichen.

Einen besonderen Abschluss bildet in diesem Jahr das Konzert des Jugend- und Konzertchors der Staatsoper Unter den Linden unter Leitung von Frank Flade. In der beeindruckenden Atmosphäre des Krematoriums
Baumschulenweg lassen sie den Tag mit der Misa Tango des argentinisch-italienischen Komponisten Luis Enríquez Bacalov ausklingen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an diesem besonderen Tag in unseren besonderen Häusern!

Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen!

Krematorium Ruhleben
Am Hain 1
13597 Berlin

Krematorium Baumschulenweg
Kiefholzstraße 221
12437 Berlin

Weitere Informationen unter www.krematorium-berlin.de