Fototafeln auf einem Steg der Ausstellung Bahnbrechende Natur
Freilandausstellung Bahnbrechende Natur / (c) Konstantin Börner
Zwei sehbehinderte Menschen ertasten eine taktile Tafel der Freilandausstellung Bahnbrechende Natur
Bahnbrechende Natur: Taktile Tafel / (c) Frank Sperling
Taktile Tafel mit 3D Reliefs über den Lebenszyklus der Wildbiene
Bahnbrechende Natur: Taktile Tafel "Wildbiene / (c) Frank Sperling

Die 2017 eröffnete Freilandausstellung „Bahnbrechende Natur“ zeigt die ungewöhnliche Geschichte des Natur-Parks Schöneberger Südgelände und beschreibt die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten, die im Laufe der Jahrzehnte auf dem Gelände ihren Lebensraum gefunden haben.

Auf zwölf zusätzlichen inklusiven Ausstellungselementen befinden sich tastbare Reliefs, sodass die Informationen der Ausstellung nun für blinde und sehbehinderte Besucher*innen zugänglich sind. Hinzu kommen ein tastbarer Geländeplan und das Kunstobjekt einer Waldohreule, dem Symbol für den Naturschutz. Die tastbaren Objekte werden durch Texte in Schwarzschrift und Braille begleitet. Zusätzlich gibt es viele Informationen zum Anhören. Mittels QR-Codes auf den Tafeln werden Besucher*innen zu Audiobeschreibungen auf die Internetseite der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz geführt. 

Die Ausstellung erzählt von den zeitlichen Entwicklungen und Veränderungen - zum Beispiel dass der Wald inzwischen mehr als Zweidrittel der ursprünglich kargen Fläche bedeckt und Vogelarten anzieht, die wald- und parkartige Lebensräume besiedeln: Nachtigall, Mönchsgrasmücke, Rotkehlchen und Zaunkönig. Sie erklärt die Biologische Vielfalt und veranschaulicht, dass hier nicht nur ein wertvoller Lebensraum entstanden und zu schützen ist, sondern auch ein besonderer Ort des Lernens und der Kultur.


„Bahnbrechende Natur“ ist als Dauerausstellung unter freiem Himmel geplant und als Rundweg konzipiert. Sie beginnt auf dem Platz am Wasserturm, führt über eine Rampe in den Wald hinein und auf einer Ausstellungsplattform über einem Gleisstrang zurück zum Hauptweg. Jede Ausstellungstafel steht dabei für sich. Man muss weder die gesamte Ausstellung studieren, noch zwingend eine bestimmte Reihenfolge einhalten. Die taktilen Tafeln befinden

Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und der Grün Berlin GmbH. Die Fotoausstellung 2017 konnte dank der finanziellen Unterstützung der Allianz Umweltstiftung verwirklicht werden.
Informationen zur Ausstellung samt Audiodateien: https://www.berlin.de/bahnbrechende-natur

Die taktile Ausstellung soll für alle Besucher auch unter Coronabedingungen nutzbar sein.
Bitte desinfizieren Sie vor und nach Gebrauch der taktilen Tafeln Ihre Hände.
Mehrere Hygienespender stehen vor Ort zur Verfügung.