© Holger Koppatsch
Eine flexibel einsetzbare, relativ sparsame und beim Personal beliebte Güterzug-­Lokomotive war die ab 1939 gebaute Bau­reihe 50. Bei der Deutschen Reichsbahn (DR) der DDR waren nach dem Krieg 350 Exemplare der Baureihe 50 verblieben. Von diesen wurden in den 1960er Jahren 208 Stück modernisiert und mit Neubaukesseln, zum Teil auch mit Neubau-Tendern ausgestattet. Ab Mitte der 1970er Jahre wurden sie verstärkt ausge­mustert, 1987 beendete die letzte ihren aktiven Dienst.

 

Die im Berliner Natur-Park Schöneberger Südgelände aufgestellte Dampflokomotive wurde 1940 mit der Lokomotivnummer 50 624 und der Fabrik-Nr. 25843 bei Henschel in Kassel gebaut. Nach dem Krieg verblieb sie in der DDR. Bei einer Rekonstruktion in den 1960er Jahren erhielt sie die Nummer 50 3707. Aus­gemustert Anfang der 80er Jahre diente sie noch als Heizlok. Nach der Wende wurde sie zunächst von Eisenbahnfreunden in Halberstadt erworben. Heute erfreut sie die Besucher im Natur-Park Südgelände und ist neben dem Wasserturm ein bekanntes Wahrzeichen der Grünanlage.