Gedenk- und Informationsort T4

 
Gedenkstätte

Seit 2014 erinnert im nördlichen Bereich des Kulturforums der Gedenk- und Informationsort T4 an die Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie-Morde. Von Januar 1940 bis August 1945 befand sich hier jene Dienststelle, die die sogenannte „Aktion T4“  - benannt nach der Adresse der Planungszentrale in der Tiergartenstraße 4 - koordinierte und für die Massenmorde an Patienten aus Heil- und Pflegeanstalten mit verantwortlich war. 2011 hatte der Deutsche Bundestag beschlossen, auf dem historischen Areal der Berliner Tiergartenstraße 4, in unmittelbarer Nachbarschaft der Philharmonie, einen „Gedenkort für die Opfer der NS-Euthanasie-Morde” zu errichten.

Der realisierte Gedenk- und Informationsort geht auf den prämierten Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Ursula Wilms / Heinz W. Hallmann / Nikolaus Koliusis aus dem 2013 durchgeführten Gestaltungswettbewerb zurück. Kernstück des Konzepts ist eine blaue, 24 Meter lange Glaswand, die auf einer dunklen Fläche ruht und der linear angeordneten Freiluftausstellung „gegenüber“ steht. Die Ausstellung dokumentiert Biografien von Euthanasie-Opfern und informiert über die Geschichte der Euthanasie-Morde sowie deren Auswirkungen bis in die Gegenwart.

Nach Fertigstellung wurde der Gedenk- und Informationsort in die Zuständigkeit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas übergeben. Die Gedenkstätte T4 ergänzt die im Masterplan festgeschriebene Freiraumentwicklung des Kulturforums, die derzeit umgesetzt wird.

Projektdaten

Zuständigkeit Grün Berlin:
Projektentwicklung Grün Berlin Stiftung
Projekt- und Baumanagement Grün Berlin Stiftung
Park- und Betriebsmanagement Grün Berlin GmbH
Bauherr:
Grün Berlin Stiftung für das Land Berlin
Entwurf/Planung:
ARGE: Ursula Wilms (Architektin, Berlin), Heinz W. Hallmann (Landschaftsarchitekt, Aachen), Nikolaus Koliusis (Konzeptkünstler, Stuttgart)
Lage:
Bezirk Mitte, am Kulturforum, Tiergartenstraße 4
Finanzierung:
durch Mittel des Bundes über die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien (BKM)
Bauzeiten:
2011 - 2014
Eröffnung:
2. September 2014

Kurzbeschreibung

Der Gedenk- und Informationsort T4 erinnert an die Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie-Morde.