Lindenufer in der Spandauer Altstadt

 
Grünanlage

Die Grünanlage am Lindenufer liegt in der Spandauer Altstadt, wo Spree und Havel sich treffen. Darum zeichnet sich die Neugestaltung vor allem durch eine attraktive Uferpromenade aus, über die seit 2015 auch der Havel-Radweg führt.

Die Grünanlage am Lindenufer liegt in der Spandauer Altstadt gegenüber jener Stelle, wo Spree und Havel sich treffen. Darum zeichnet sich die 2006 abgeschlossene Neugestaltung des circa 1,7 Hektar großen Parks vor allem durch eine attraktive Uferpromenade aus, über die seit 2015 auch der Havel-Radweg führt.

Das Lindenufer befindet sich im Mündungsbereich des Mühlengrabens, der einst Teil der Befestigungsanlagen war und die Spandauer Altstadt ringförmig umgibt. An diese Zeit erinnert noch das 1842 errichtete Batardeau, das der Wasserregulierung diente. In der von den Landschaftsarchitekten Werkstatt ZWO und Levin Monsigny geplanten Neugestaltung der Grünanlage am Lindenufer ist das Batardeau als baulich-historische Reminiszenz Teil des Konzepts. Spandaus Geschichte als Stadt am Wasser wird ebenfalls mit dem neuen Stabholzgarten aufgegriffen: Wo früher ein Stapelplatz für Hölzer war, finden Besucherinnen und Besucher heute eine gärtnerisch angelegte Fläche mit Stauden, Rosen, Gehölzen und markanten Sitzbänken.

Die Flaniermeile am Wasser mit gepflegten Rasen- und Gehölzpflanzungen, Sitzgelegenheiten, Aussichtsterrassen und Schiffsanlegestellen gibt der Wassernähe Spandaus ebenfalls den entsprechenden Raum. Im Bereich der SeniorInnenfreizeitstätte entstand eine großzügige Terrasse mit Blick auf die Havel. Außerdem wurden die Wegebeziehungen zum Rathaus Spandau sowie zum Fernbahnhof Spandau befestigt und aufgewertet.

Die Deutsche Bahn AG hat die Anlage als naturschutzrechtliche Ersatzmaßnahme für die Schnellbahnverbindung von Hannover nach Berlin finanziert.

Projektdaten

Zuständigkeit Grün Berlin:
Projektentwicklung Grün Berlin GmbH
Projekt- und Baumanagement Grün Berlin GmbH
Bauherr: Deutsche Bahn AG
Entwurf/Planung: Batardeau: Werkstatt ZWO (Berlin), Lindenufer und Stabholzgarten: Levin Monsigny Landschaftsarchitekten (Berlin), Ausführungsplanung und Bauüberwachung: K 1 Landschaftsarchitekten
Lage: Altstadt Berlin-Spandau, Mündungsbereich Havel
Größe: 1,7 Hektar
Finanzierung: Deutsche Bahn AG (Ausgleichs- und Ersatzmittel aus der Maßnahme Schnellbahnverbindung Hannover-Berlin)
Bauzeiten: 2004 - 2006
Flaniermeile und Park am Wasser