Das Bild zeigt einen Steg, im Hintergrund ist die Seilbahn zu sehen.
© Konstantin Börner
Kienbergpark

Entwicklung & Beteiligung

2017 fand in Berlin die Internationale Gartenausstellung statt. Insgesamt 100 Hektar umfasste die Ausstellungsfläche in Berlins östlichstem Stadtbezirk mit den Gärten der Welt und dem Kienbergpark. Bereits seit April 2014 wurden Aufgaben der Bewirtschaftung und Entwicklung der Freiflächen am Kienberg, Bereiche des Wuhletals und des sogenannten „Auftaktes Hellersdorf“, die heute den Kienbergpark bilden, vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf an die Grün Berlin GmbH übergeben. Eine Pflege- und Nutzungsvereinbarung besteht über die IGA hinaus bis ins Jahr 2033. Das Gesamtareal des Kienbergparks ist seit der IGA Berlin 2017 frei zugänglich.

Mit der Realisierung der Erweiterung der Gärten der Welt und der Entwicklungsmaßnahmen am Kienberg und im Wuhletal wurde die aufgrund der Steigerung der Besucherzahlen dringend benötigte barrierefreie Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr, insbesondere an die U-Bahn-Linie U5 mit Direktanbindung an den Hauptbahnhof, geschaffen.