Der neue Spreepark: Ein Dreiklang aus Kunst, Kultur und Natur

Nur noch wenige Relikte der alten Fahrgeschäfte erinnern an die vergangenen Zeiten als berühmter Freizeitpark. Für den Spreepark der Zukunft entwickelt Grün Berlin seit 2016 ein Nutzungs- und Betriebskonzept mit dem Ziel, die Themen Kunst, Kultur und Natur behutsam zu vereinen. Entstehen soll kein neuer Vergnügungspark, sondern ein neuartiger öffentlicher Park, in dem die bewegte Vergangenheit des Spreeparks in einen spannenden Dialog mit der Kunst tritt. 

Der Park entwickelt sich im Dialog mit den Bürger*innen

Mit Beginn der Entwicklung im Jahr 2016 startete ein intensives Verfahren zur Beteiligung der Öffentlichkeit. In vier großen Dialogveranstaltungen und zwei Planungswerkstätten konnten alle Interessierten Ideen und Anregungen zur Entwicklung des Geländes einbringen. Die Ergebnisse wurden in einem umfangreichen Rahmenplan gebündelt und im Mai 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt. 


Vom Konzept zur Planung

Mit der Rahmenplanung ist unter Einbeziehung der Öffentlichkeit ein Konzept für die weitere Entwicklung des Spreeparks entstanden. Im Februar 2019 begann die zweite Phase der Beteiligung mit dem Ziel, die Rahmenplanung zu konkretisieren. Höhepunkt dieser Phase waren die „Tage des offenen Spreeparks“ am 14. und 15. September 2019. Rund 42.000 Besucher*innen informierten sich dabei vor Ort über den Planungsstand oder beteiligten sich an Diskussionsrunden im Rahmen des Partizipationsprozesses zu den Leitbildthemen Kunst I Kultur I Natur für den künftigen Spreepark. Zwei weitere Themenwerkstätten im ersten Quartal des Jahres 2020 werden die zweite Phase der Bürgerbeteiligung ergänzen. Anschließend werden die erarbeiteten Inhalte aus allen Dialog-Formaten in einer Dokumentation gebündelt und an die Planer*innen übergeben. 


In geführten Touren durch den Park

Derzeit steht vor Ort noch die Sicherheit im Vordergrund: Riesenrad, Achterbahn und die alten Gebäude sind teils nicht abgesichert oder einsturzgefährdet. In geführten Touren kann der Spreepark aber jedes Jahr von April bis Anfang November besichtigt werden. In den vergangenen Jahren konnten so zehntausende Besucher*innen das Areal erkunden. Die Touren werden ab Frühjahr 2020 wieder regelmäßig fortgeführt und auch der Info-Pavillon öffnet dann wieder an jedem Sonntag seine Türen. 
 

 

Teilabriss des Büroanbaus an der Werkhalle

Vorbereitungen für den geplanten neuen Eingang am Eierhäuschen

Tage des offenen Spreeparks: Kinder sitzen in Schwan
Mehr als 40.000 Besucher*innen

Mehr als 40.000 Besucher*innen bei den „Tagen des offenen Spreeparks“

Zum News-Archiv

Veranstaltungen

Keine Ergebnisse gefunden.

Zum Veranstaltungskalender

Unser Tipp

Keine Ergebnisse gefunden.