Neustart Spreepark

Zur Projektentwicklung wurde im Sommer 2016 ein intensives Verfahren zur Beteiligung der Öffentlichkeit gestartet. Bis Mai 2018 fanden vier große öffentliche Dialogveranstaltungen und zwei Planungswerkstätten statt. Eingeladen waren diverse Interessensgruppen und Vertreter*Innen aller politischen Fraktionen der BVV Treptow-Köpenick.

Eine weitere Beteiligung der Öffentlichkeit ist auch zukünftig vorgesehen. Grün Berlin plant zum Jahreswechsel fokussierte Veranstaltungen und Workshops durchzuführen. Ziel ist es einen fachlich informierten Kreis aus Bürger*Innen zu spezifischen Themen einzubinden und mit diesen jeweils einen kontinuierlichen Dialog zu führen.
 

Vorstellung Rahmenplan am 25. Mai 2018


In der Werkhalle auf dem Spreeparkgelände stellte die Grün Berlin gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz den in den letzten zwei Jahren erarbeiteten Rahmenplan für den Spreepark vor.

In einer Ausstellung konnten die Besucher*innen in eigenem Tempo und je nach Interessenslage Details der Rahmenplanung studieren und mit den Verantwortlichen in Gespräche eintauchen.

Katja Aßmann, Christian Pfeuffer und Tim Gärtner (Grün Berlin) präsentierten die entwickelten Konzepte zum Umgang mit den Fahrgeschäften, vorhandenen Gebäuden und Wegen. Zudem wurde vertieft, wie der Park durch Kunst ein Alleinstellungsmerkmal erhält und welche Bedeutung dem Eierhäuschen als gastronomischer Anker und Standort von Künstlerresidenzen zukommt.

Im Anschluss vertieften Senatorin Regine Günther (SenUVK), Bezirksstadtrat Rainer Hölmer (Bezirksamt Treptow-Köpenick), Tilman Latz (Planungsteam um Latz+Partner) und Christian Pfeuffer (Grün Berlin) in einem Podiumsgespräch Fragen zur Rahmenplanung, zur Verkehrserschließung und zur zeitlichen Realisierung des Spreeparks.

Im Rahmen der Veranstaltung konnten alle Besucher*innen das Gelände in geführten Spaziergängen erkunden.


3. Dialogveranstaltung am 30. November 2017


Gemeinsam mit dem Planungsteam um das Büro Latz+Partner präsentierte die Grün Berlin im Rathaus Treptow-Köpenick der interessierten Öffentlichkeit den aktuellen Arbeitsstand zur Entwicklung des Spreeparks. Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin begrüßte die Gäste. Anschließend erläuterten Tilmann Latz und Michael Stegmeier (Latz+Partner) sowie Christian Pfeuffer und Tim Gärtner (Grün Berlin) den aktuellen Planungsstand, der u.a. im Rahmen von öffentlichen Dialogveranstaltungen und Expertenworkshops erarbeitet wurde.


2. Planungswerkstatt am 14. Juli 2017


Zum zweiten Mal hat die Grün Berlin im Rahmen des laufenden Partizipationsverfahrens am 14. Juli 2017 rund 50 ExpertInnen aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Tourismus, Kunst und Kultur sowie VertreterInnen der politischen Fraktionen des Bezirks Treptow-Köpenick zu einer Planungswerkstatt für die Rahmenplanung und Nutzungskonzeption des Spreeparks eingeladen. Die Werkstatt fand auch diesmal im Rathaus Treptow-Köpenick statt.

VertreterInnen diverser Fokusgruppen erhielten damit erneut die Möglichkeit dem Planungsteam fachliche Anmerkungen zum Rahmenplan mit auf den Weg zu geben. Das Planungsteam hat unter Berücksichtigung der Hinweise aus der ersten Planungswerkstatt den Rahmenplan weiter vertieft und detailliert vorgestellt.
 

1. Planungswerkstatt am 10. März 2017


Auf Einladung der Grün Berlin haben rund 40 ExpertInnen aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Tourismus, Kunst und Kultur sowie VertreterInnen der politischen Fraktionen des Bezirks Treptow-Köpenick gemeinsam mit dem Planungsteam über konkrete Entwicklungsideen zum Spreepark diskutiert. Die Veranstaltung hat am 10. März 2017 im Rathaus Treptow-Köpenick stattgefunden.

Die Grundlage des Werkstattgesprächs bildeten die über 1.300 Ideen, Vorschläge und Anregungen der BürgerInnen, die in der ersten öffentlichen Dialogveranstaltung zum Spreepark gesammelt wurden. Einige dieser Ideen bergen besondere Potentiale, aber auch Konflikte, und wurden in drei verschiedenen Arbeitsgruppen mit dem Planungsteam für die weitere Entwicklung des Parks intensiv diskutiert.


2. Dialogveranstaltung am 18. November 2016


Die Grün Berlin hat am 18. November 2016 zum zweiten Mal alle interessierten BürgerInnen eingeladen, sich am Dialog zur Entwicklung des Spreeparks zu beteiligen. Wetterbedingt fand die Veranstaltung im ehemaligen DDR-Funkhaus in der Nalepastraße statt, an der fast 200 BürgerInnen teilnahmen.

Nach einem kurzen Rückblick auf die erste Dialogveranstaltung, stellte der Geschäftsführer der Grün Berlin, Christoph Schmidt, das interdisziplinäre Planungsteam dem Publikum vor. Als Ergebnis eines umfangreichen Ausschreibungsverfahrens hat die Grün Berlin den Auftrag zur Erstellung des Rahmenplans für den Spreepark an eine Arbeitsgemeinschaft unter Federführung des international renommierten Landschaftsarchitekturbüros Latz + Partner vergeben. Mit der zweiten Dialogveranstaltung hatten die BürgerInnen die Gelegenheit, das Planungsteam persönlich kennenzulernen.


Auftakt des Dialogverfahrens am 1. Juli 2016


Der Auftakt des Dialogverfahrens fand am 1. Juli 2016 auf dem Spreeparkgelände statt. Die Beteiligung seitens der BürgerInnen war außerordentlich groß, um die 1000 TeilnehmerInnen fanden sich an diesem Tag auf dem Spreeparkgelände ein.

Die Redebeiträge von Senator Andreas Geisel, Bezirksbürgermeister Oliver Igel und dem Geschäftsführer der Grün Berlin Christoph Schmidt eröffneten die Veranstaltung und stellten das Projekt Spreepark vor.

Später konnten die Teilnehmenden selber Anregungen geben, mit MitarbeiterInnen der Grün Berlin in Dialog treten und mit ExpertInnen aus Kultur, Tourismus, Stadtentwicklung und Umwelt diskutieren. Parallel konnte an Führungen über das Gelände teilgenommen werden.

Die ca. 1.300 Hinweise, Anregungen und Wünsche, die im Zuge der Diskussionen vor Ort von den Teilnehmenden gegeben wurden, sind in einer Dokumentation zusammengefasst zum Download verfügbar.