Neustart Spreepark

Der Spreepark entwickelt sich im Dialog mit den Bürger*innen. Zum Start des Projekts wurde im Sommer 2016 ein intensives Verfahren zur Beteiligung der Öffentlichkeit initiiert. Unter dem Titel "Spreepark Neustart" fanden bis Mai 2018 vier große öffentliche Dialogveranstaltungen und zwei Planungswerkstätten statt. Die Hinweise und Anregungen der Bürger*innen und der Zivilgesellschaft sind in die Entwicklung der Rahmenplanung für den Spreepark der Zukunft eingeflossen.

Dauer: Juli 2016 – Mai 2018

Thema: Erarbeitung der Rahmenplanung

Teilnehmer*innen: über 2.100 Bürger*innen & Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Anwohner*innen, Naturschutzverbände, Interessensgruppen sowie Politik & Verwaltung

Anregungen: > 1.300
 

Ideen Sammeln & Austauschen

Der Auftakt des Dialogverfahrens fand am 1. Juli 2016 im Spreepark statt. Ziel war es, ohne inhaltlichen Rahmen die Anregungen, Wünsche und Ideen der Bürger*innen für den neuen Spreepark zu sammeln.

In einer zweiten Dialogveranstaltung am 18. November 2016 kamen die interessierten Bürger*innen zusammen, um sich mit der für die Planung zuständigen interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft unter Federführung des Landschaftsarchitekturbüros Latz + Partner über die Anregungen und deren Realisierung auszutauschen.

Themen: Der Spreepark der Zukunft

Strukturieren & Gewichten

In zwei Planungswerkstätten am 10. März 2017 und 14. Juli 2017 diskutierten geladene Expert*innen aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Tourismus, Kunst und Kultur, zivilgesellschaftliche Vertreter*innen sowie Vertreter*innen der politischen Fraktionen des Bezirks Treptow-Köpenick und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz gemeinsam mit dem Planungsteam die Anregungen aus der Bürgerbeteiligung und konkrete Entwicklungsszenarien für den Spreepark.

Themen: Nutzungsmöglichkeiten / Mobilität & Zugänglichkeit / Attraktionen & Angebote

Integrieren & Zusammenfassen

Am 30. November 2017 stellte das Planungsteam den Stand der Konzeption vor. Die Teilnehmer*innen der Dialogveranstaltung brachten erneut Hinweise für die weitere Ausgestaltung der Rahmenplanung ein. Unter der Berücksichtigung der während des gesamten Verfahrens eingebrachten Anregungen aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung wurde der Rahmenplan im Anschluss durch das interdisziplinäre Planerteam finalisiert.

Mit der Vorstellung der Rahmenplanung im Mai 2018 wurde die erste Phase der Bürgerbeteiligung erfolgreich abgeschlossen. Vor ca. 600 Teilnehmer*innen präsentierte das Planungsteam das gemeinsam mit der Öffentlichkeit entwickelte Konzept mit den Schwerpunkten Kunst, Kultur und Natur.

Themen: Vorstellung Entwurf und Konzept Rahmenplanung

Vierte Dialogveranstaltung - Vorstellung Rahmenplan am 25. Mai 2018

Dritte Dialogveranstaltung am 30. November 2017

Die Planungswerkstätten am 10. März 2017 und am 14. Juli 2017

Zweite Dialogveranstaltung am 18. November 2016

Erste Dialogveranstaltung am 1. Juli 2016