Planung

Die vorgestellte Rahmenplanung zeigt eine Bandbreite der Entwicklungsmöglichkeiten des Spreeparks auf. Welche Bestandteile der Rahmenplanung realisiert werden können, ist Gegenstand weiterer fachtechnischer, wirtschaftlicher und planungsrechtlicher Betrachtungen. Aufbauend auf der Rahmenplanung werden weitere Schritte zur konkreten Entwicklung des Geländes, der Gebäude und der ehemaligen Fahrgeschäfte im Park vorangetrieben. Zur Findung der qualifizierten Fachplanung bereitet Grün Berlin verschiedene Ausschreibungen vor, u.a. in den Bereichen Freianlagenplanung, Hochbauplanung und Ingenieursbauwerke.

Herstellung Planungsrecht

Bevor Umbaumaßnahmen auf dem Gelände beginnen können, muss ein neuer Bebauungsplan durch den Bezirk Treptow-Köpenick aufgestellt werden. Das dafür erforderliche mehrjährige Verfahren hat im Frühjahr 2017 begonnen. Nach Abschluss der frühzeitigen Trägerbeteiligung öffentlicher Belange (TöB) werden die Fachgutachten (Umwelt, Verkehr, Lärm) und ein Entwurf des Bebauungsplans erstellt. Die dafür erforderlichen Planungsleistungen wurden durch die Grün Berlin GmbH als Verfahrensträger in enger Abstimmung mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick beauftragt.

Ein Bebauungsplanverfahren dient dazu, alle öffentlichen Belange zu sammeln, abzuwägen und verbindlich in die Planung einfließen zu lassen. Es beinhaltet einen formellen Baustein zur Beteiligung der Öffentlichkeit. Zusätzlich führt die Grün Berlin kontinuierlich weitere Beteiligungsformate durch.

Mit der Festsetzung des Bebauungsplans, voraussichtlich im Frühjahr 2020, können vertiefte Planungen vorgenommen werden, auf deren Grundlage die Baumaßnahmen umgesetzt werden.