Der Spreepark als Gesamtkunstwerk

Das gleichberechtigte Zusammenspiel von Kunst, Kultur und Natur bietet die Möglichkeit, Planung ganz neu zu denken. Von Anfang an prägt die Kunst die Gestaltung des Parks und schafft Räume für die spätere Bespielung. Dabei sind die Bildende und die Darstellende Kunst gleichermaßen eingeladen, ihre Ideen einzubringen.

Die noch vorhandenen Gebäude und ehemaligen Fahrgeschäfte werden zur Plattform für Installationen und Skulpturen, für Interventionen und Performances. Das sanierte Eierhäuschen mit Ausstellungsräumen und Künstlerresidenzen wird zur Keimzelle der künstlerischen Entfaltung. Zu Beginn können dies temporäre Interventionen oder Projekte der künstlerischen Erforschung sein. In der Folge könnten Kunstprojekte und szenografische Kompositionen parallel und überschneidend mit der architektonischen und landschaftsarchitektonischen Entwicklung entstehen. Temporäre und dauerhafte Kunstprojekte schaffen eine neue Atmosphäre, die den Spreepark als Gesamtkunstwerk dauerhaft erlebbar macht.

Visualisierung Halle © Team Latz + Partner
Riesenrad Kunst © Team Latz + Partner / chezweitz