Erlebnisorientierte Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche auf dem Tempelhofer Feld

Projektbeschreibung

Die Vogelfreiheit bietet erlebnisorientierte Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche.

Die Vision der Projektverantwortlichen ist ein einzigartiger Ort für Kinder und Jugendliche auf dem Tempelhofer Feld, ein Treffpunkt für SkateboarderInnen, BMXerInnen, TänzerInnen, KünstlerInnen, KlettererInnen, BreakerInnen.

Vogelfreiheit ermöglicht authentische und frei-zugängliche Erlebnisse für junge Menschen. Gleichzeitig soll die Vogelfreiheit ein lebendiger Ort der Begegnung sein, der zum Verweilen einlädt und für unterschiedliche Nutzergruppen attraktiv ist. So wird das generationsübergreifende soziale Zusammenleben im Freien gestärkt.

Ein zentrales Element ist die Teilhabe junger Menschen. Die Vogelfreiheit ist ein Ort, der durch seine Nutzer gestaltet wird. Pädagogische Programme eröffnen neue Selbsterfahrungen und zielen sowohl auf das Stärken des Selbstwertgefühls als auch auf das Generieren eines verträglichen Handlungskodex ab.

Die Identifikation der Kinder und Jugendlichen mit den TrainerInnen, die aktive und anerkannte Mitglieder der jeweiligen Szenen sind, ist hierbei von hoher Bedeutung. Des Weiteren werden AnwohnerInnen konkrete Angebote zur Freizeitgestaltung und Erholung im Stadtteil gemacht. Es entstehen trendgerechte Bewegungsmöglichkeiten an einem Ort mit hoher Aufenthaltsqualität für verschiedene Altersgruppen.

 

Projektträger

Das Konzept „Erlebnisorientierter Spielplatz“ ist Preisträger (2. Platz) des Onlinedialogs 2007. Die Initiative „Rettet den Granit“ wurde im Jahr 2006 gestartet und bemühte sich seitdem um einen innerstädtischen Standort für die Granitskulptur. 2010 kam es zum Zusammenschluss der beiden Projekte.

Das multimodale Angebot der Vogelfreiheit besteht aus einer einmaligen Skateboardskulptur, Slacklines, Parkourmöglichkeiten, einem BMX-Pumptrack, sowie einer Event- und Tanz-Plattform. Graffiti-, Streetart-, The­ater-, Musik-, Fotografie- oder Film-Workshops stellen attraktive Programminhalte für die Kinder und Jugendlichen dar. 2013 wurde das Projekt an die Grün Berlin GmbH übergeben.

 

Projektfeld Oderstraße