Botanischer Volkspark
Natur und Umwelt, Kunst und Kultur, Informationsveranstaltung
Samstag, 17. Juni 2017 - 15:00 bis 22:00 Uhr

PROGRAMM AM SAMSTAG

15:00 - 16:30 Uhr:
Pflanzengesundheit in der Ökologischen Landwirtschaft
Workshop im Bauerngarten Pankow

Gerade im ökologischen Anbau stehen präventive Maßnahmen an erster Stelle, wenn es darum geht, Pflanzenkrankheiten und Schädlinge zu vermeiden. Was kann ich als GärtnerIn tun, um meine Pflanzen langlebig und gesund zu (er)halten? Welche Krankheiten und Schädlinge kommen auf dem Acker vor und wie kann ich ihnen begegnen? Welche Widerstandskraft besitzen Boden und Pflanzen und wie kann ich diese unterstützen? Welche Rolle spielen Nützlinge und wie gehe ich mit erkrankten Pflanzenteilen um? Was kann ich tun gegen Schnecken, Blattläuse und Mehltau? Der Workshop findet direkt im Bauerngarten Pankow statt und wird anhand von dort wachsendem Gemüse erläutert.
www.bauerngarten.net

15:00 - 15:45 Uhr:
Fauna und Flora der Erdgeschichte
Ein Spaziergang entlang der Geologischen Wand

Die Geologische Wand ist eine Bildungsperle im Botanischen Volkspark Blankenfelde. Wir laden Sie ein, gemeinsam Spuren verschiedener Lebensräume der Erdgeschichte zu entdecken. Zu diesem Anlass zeigen wir zusätzliche Exponate von Millionen Jahre alten aber faszinierenden Pflanzen und Tieren. Lassen Sie sich überraschen von der Lebendigkeit der festen, der unbelebten Erde, welche die Grundlage für die Lebensräume des Planeten bildet.

15:00 - 15:45 Uhr, 16:00 - 16:45 Uhr und 17:00 - 17:45 Uhr
Märchenwanderung

In allen Zeiten und Kulturen hatten Menschen eine besondere Beziehung zu Bäumen. Die Märchen und Mythen künden noch davon: Woher hat die Eiche ihre gebuchteten Blätter? Wieso färbt die Esche ihre Blätter im Herbst nicht bunt? Warum ist der Gingko ein Glücksbaum und was hat der Mammutbaum mit der Eiszeit zu tun? Diese und andere seltene Baumarten finden wir nämlich im Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow. Begeben wir uns auf eine spannende Entdeckungsreise und lernen dabei viel Wissenswertes.
www.maerchenundmythen.de

18:00 - 22:00 Uhr:
Die Königin der Nacht: Besichtigung der Blüten

Den Namen „Königin der Nacht“ bekam dieser mexikanische Kletterkaktus, der botanisch korrekt Selenicereus grandiflorus heißt, wegen seiner bis zu 25 cm großen, weißen bis cremeweißen Blüten, die nur für eine einzige Nacht blühen. Nur wenige Blüten sind noch größer als die der Königin. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie "großblumiger Mondkaktus” – und das trifft die Sache im Kern. Wer schon einmal das faszinierende Naturschauspiel erlebt hat, wenn sich über Stunden die großen Knospen öffnen, weiß, dass die Pflanze ihren majestätischen Titel sehr zu recht trägt. Bis 22 Uhr haben Sie am Samstag die Möglichkeit, im Gewächshaus die Blüten zu betrachten.