Spreepark
Kunst und Kultur, Natur und Umwelt
05.09. und 06.09.
KULTURspreepark e.V. – Poesie & Raumerkundung

 

Laut-leise; Poetische Ruhepunkte im Spreepark

 

Der Spreepark schreibt mit seiner Geschichte und der Natur eine eigene Poesie; aus einem lauten Ort wird ein leiser – ein Ort der Entschleunigung mit einem neuen eigenen Rhythmus.

Wir greifen dies auf und schaffen poetische Ruhepunkte. Die Teilnehmenden lassen punktuell Orte auf sich wirken und setzen dies in (Schrift-)Lyrik und Gebärdenpoesie um. Diese laut-lose Annäherung öffnet eine andere Wahrnehmung. Welche Bilder entstehen? Ändert sich die Sichtweise auf den Park durch eine poetische Interaktion? Entsteht eine andere Verbindung?

Anschließend werden die entstandenen Werke mit den Kindern zu einem eigenen Rhythmus, in Form eines (Gebärden-)Rap, zusammengefügt. Wie wird dabei der Rhythmus des vergangenen und des heutigen Vergnügungsparks mit einfließen?

Bitte beachten Sie, dass der Workshop für (gehörlose) Schulklassen gedacht ist.

 

Anmeldung unter: kerstin.mueller@kulturspreepark.de

 

Workshopreihe: Umweltbildung und kulturelle Vermittlung

 

Die Workshops sind eingebettet in die vorbereitende Planung der Grün Berlin GmbH. Noch ist der Park nicht frei zugänglich, daher sollen die Workshops, die Besonderheiten des Ortes im Hinblick auf die Möglichkeiten und Perspektiven zukünftiger Bildungsangebote im Spreepark ausloten.

2019 nähern sich verschiedene Künstler, Vereine und Verbände mit je eigenen Sichtweisen und Ansätzen dem Thema. In rund 40 Workshops können die Teilnehmenden über Raumerfahrung und Tanz, über Geschichte und Artistik, über Vergnügen und Performance, über Fiktion und Natur, über Film und Natur, über essbare Natur und Genuss oder über Architektur und Natur den Spreepark erkunden.

Familien
Kinder