Grün Berlin GmbH

Die gemeinnützige privatrechtlich organisierte Grün Berlin GmbH besteht in dieser Firmierung seit 1996. Alleiniger Gesellschafter des Unternehmens ist das Land Berlin.

Im Zentrum des Leistungsprofils der Grün Berlin GmbH stehen die Aufgaben der Projektentwicklung, des Baumanagements, des Park- und Betriebsmanagements, der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketings. Die Grün Berlin GmbH hat bisher mehr als 100 Projekte in der Hauptstadt realisiert und bewirtschaftet derzeit über 700 Hektar öffentliche Freiräume und Parkanlagen, darüber hinaus mehr als 100 Gebäude.

Die Tochtergesellschaften der Grün Berlin GmbH sind die Grün Berlin Stiftung, die Grün Berlin Service GmbH, die GB infraVelo GmbH und die IGA Berlin 2017 GmbH.

Die Arbeit der GmbH wird von einem neunköpfigen Aufsichtsrat begleitet. Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Staatssekretär Stefan Tidow (Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz), stellvertretende Vorsitzende Dipl.-Ing. Beate Profé (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen). Geschäftsführer der Gesellschaft ist Dipl.-Ing. Christoph Schmidt, Prokurist ist Dipl.-Wirt.-Inf. Jörg Stohl.

Projektdatenbank

ULAP-Gelände

Park
 

Am Hauptbahnhof befindet sich das geschichtsträchtige Areal des ehemaligen Universum-Landesausstellungs-Parks (ULAP). Das einst in Vergessenheit geratene Brachland wurde in eine neue Stadtlandschaft transformiert.

Lindenufer in der Spandauer Altstadt

Grünanlage
 

Die Grünanlage am Lindenufer liegt in der Spandauer Altstadt, wo Spree und Havel sich treffen. Darum zeichnet sich die Neugestaltung vor allem durch eine attraktive Uferpromenade aus, über die seit 2015 auch der Havel-Radweg führt.

Lustgarten

Grünanlage
 

Seit 1999 zeigt sich der Lustgarten auf der Museumsinsel nach vielen Jahren der Tristesse wieder als gärtnerisch gestalteter Platz – als zeitgenössischer Garten mit weitläufigen Rasenflächen, Blumen und Wasserspielen.

Leipziger Platz

Platz
 

Der Leipziger Platz ist der östliche Teil der bekannten Doppelplatzanlage Potsdamer / Leipziger Platz. Spuren seiner Vergangenheit als einstiges Grenzareal finden sich noch heute in der 2002 fertiggestellten Grünanlage auf dem Platz wieder.

Promenade am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal

Grünanlage
 

Der Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal ist als Grünverbindung vom Gleisdreieck über Tiergarten und Nordhafen bis hin zu den Rehbergen ein wichtiger Bestandteil des Berliner Freiraumsystems.

Invalidenpark

Park
 

An der Invalidenstraße zwischen Scharnhorststraße und Schwarzem Weg wurde zwischen 1992 und 1998 der Invalidenpark als repräsentativer Stadtplatz errichtet.

Hans-Baluschek-Park

Grünanlage
 

Der Park ist nach dem Berliner Maler Hans Baluschek (1870 – 1935) benannt, in dessen Bildern vor allem zwei Motive auftauchen: das Berliner Volksleben und die Eisenbahn.

Grünzug Bullengraben

Grünanlage
 

Vom Spandauer Burgwall bis nach Staaken entstand von 2004 bis 2007 entlang des Bullengrabens eine neue Grünverbindung. Mehr als 21 Hektar Natur- und Erholungsflächen wurden qualitativ und ökologisch aufgewertet.

Seiten