Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum
Eine neue Kunstinstitution für Berlin 

 

Im September 2016 eröffnete das neue ZKR – Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf als Kulturprojekt der Grün Berlin GmbH unter der Leitung von Katja Aßmann. Die neue Kunstinstitution widmet sich dem  Zusammenspiel von Stadt-, Landschaftsentwicklung und Kunst sowohl im urbanen als auch im landschaftlichen Kontext. Dabei zeigen wechselnde Ausstellungen internationale zeitgenössische Künstler im Dialog mit Positionen aus der ehemaligen DDR. Regelmäßige Künstlergespräche, Vorträge und Konzerte begleiten die Ausstellungen und reflektieren aktuelle Diskussionen. Die erste Ausstellung Auftrag Landschaft wurde in Zusammenarbeit mit externen Kuratoren und dem Kunstarchiv Beeskow realisiert.

Die Auftaktausstellung Auftrag Landschaft präsentiert knapp 30 künstlerische Postionen, die von Landschaftsmalerei über multimediale Installationen bis zu botanischen Experimenten reichen. Dabei treffen international renommierte zeitgenössische Positionen auf Kunstwerke aus der ehemaligen DDR. Die ausgewählten Künstler setzen sich mit unseren Vorstellungen von Landschaft auseinander, befragen das Verhältnis von Individuum und Umwelt oder streifen Fragen nach gesellschaftlicher Verantwortung und sozialen Funktionen von Stadt- und Landschaftsgestaltung. Direktorin Katja Aßmann erläutert das Konzept: „Es sind von Menschenhand geschaffene Landschaften aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen, die unser Bild von Landschaft prägen. Und es sind insbesondere Künstler, die diese Bilder im kollektiven Gedächtnis verankern, indem sie Landschaften in Zeichnungen, Gemälden, Fotografie, Film oder Sound festhalten.“ Die zeitgenössischen Künstler der Ausstellung sind im nächsten Jahr mit neuen Arbeiten auf der Internationalen Gartenausstellung vertreten. Auftrag Landschaft versteht sich somit auch als Vorschau zur IGA Berlin 2017.

In seiner neuen Funktion als Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum bietet das Schloss Biesdorf seinen Besuchern ab September 2016 neben einer frei zugänglichen Ausstellung zur Geschichte und Architektur des Gebäudes auch das Café Schloss Biesdorf und einen Shop. Zudem stehen zwei Veranstaltungsräume für kulturelles Programm und private Anmietung zur Verfügung.

 

Künstlerpositionen der Ausstellung Auftrag Landschaft:

atelier le balto (DE/FR) | Kurt Buchwald (DE) | Günther Brendel (DE) | Manfred Butzmann (DE) Wolfgang Domröse (DE) | Erik Göngrich (DE) | Jeanne van Heeswijk (NL) | Jeppe Hein (DE/DK)
Joseph W. Huber (DE) | Köbberling/Kaltwasser (DE) | Janet Laurence (AU) | Seraphina Lenz (DE)
Charlotte E. Pauly (DE) | Nuria Quevedo (DE/ES) | Michael Sailstorfer (DE) | Ralf-Rainer Wasse (DE)
Olaf Wegewitz (DE) | ZimmerFrei (BE/IT)

Sowie die Grafikmappen:

Kamern 1969/70 | Landschaften – 8 Grafiken zu Gedichten von Johannes R. Becher 1981 | 
Natur und Umwelt 1982 | Stadt Landschaft Berlin 1987

Zur Website des ZKR 


Aktuelle Veranstaltungen: 

 
Aufklären und Einmischen – Manfred Butzmanns Aktionen zum Umweltschutz in der DDR

 

ACHTUNG: Das Künstlergespräch mit Manfred Butzmann fällt zu unserem Bedauern aus, da der Künstler erkrankt ist. Ein Ersatztermin wird ggf. bekannt gegeben

Stattdessen führt Kuratorin Jeannette Brabenetz an diesem Abend ab 19 Uhr durch die Ausstellung "Auftrag Landschaft". Im Mittelpunkt der Führung stehen die Werke von Kurt Buchwald, Manfred Butzmann, Joseph W. Huber, Charlotte E. Pauly, Ralf-Rainer Wasse und Olaf Wegewitz. 

 

Als Künstler der ehemaligen DDR arbeitet Manfred Butzmann seit 1977 im eigenen Auftrag, um schonungslos auf die Zerstörung der Natur durch den Menschen aufmerksam zu machen. In zahlreichen Plakaten und Aktionen im Stadtraum klagt er die Umweltverschmutzung, aber auch rücksichtslose Stadtentwicklung an. Dabei appelliert er an die Verantwortung und den Mut jedes Einzelnen, sich für den Schutz der Umwelt einzusetzen.
Am 23. Februar 2017 wird die Kuratorin Jeannette Brabenetz mit Butzmann über sein künstlerisches Schaffen, sein politisches Engagement und das gesellschaftliche Klima in der DDR sprechen. Zu unserem Artist Talk „Aufklären und Einmischen – Manfred Butzmanns Aktionen zum Umweltschutz in der DDR“ laden wir Sie herzlich ein.

Über den Künstler
Manfred Butzmann wurde 1942 in Potsdam geboren und nahm sein Graphikstudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee auf. Seit 1970 ist er freischaffend tätig und veröffentlicht gesellschaftspolitische Plakate im eigenen Auftrag, fertigt aber auch Aquarelle und Aquatinten, wie sie in der Ausstellung AUFTRAG LANDSCHAFT zu sehen sind. Eine Auswahl seiner Plakate wurde jüngst in der Ausstellung Gegenstimmen. Kunst in der DDR 1976-1989 im Berliner Martin-Gropius-Bau gezeigt.

Donnerstag, 23. Februar 2017  | 19 Uhr
Eintritt: 3 Euro / Kombiticket Artist Talk und Ausstellung: 6 Euro


Klangschalen-Workshop mit Jeppe Hein
 

Auf seiner Reise nach Malaysia lernte Jeppe Hein das Spiel mit traditionellen Klangschalen kennen. Von ihren heilenden Kräften fasziniert, ließ der Künstler sich in dieser besonderen Spieltechnik unterrichten und entwickelte daraus einen eigenen Workshop: ImKlangschalen-Workshop mit Jeppe Hein schaffen Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihr eigenes Kunstwerk. Rhythmische Schläge versetzen die Schalen in Schwingung und übertragen die enthaltene Farbe allmählich aufs Papier. Die entstehenden Muster bilden die angeschlagenen Töne ab – zeugen dem Künstler zufolge aber auch von der Persönlichkeit der Spielenden.
Wir freuen uns, Jeppe Hein mit seinem Workhshop in unserem Haus zu begrüßen! In zwei Gruppen können Interessierte das ZKR an einem Samstag mit Farbe, Klang und Schwingung füllen.  

 

Die Plätze sind begrenzt; Anmeldung und weitere Informationenper E-Mail an info[at]zkr-berlin.de

Samstag, 4. März 2017  Gruppe 1: 10 - 12 Uhr  / Gruppe 2: 13 - 15 Uhr 
Kosten: 12 Euro / ermäßigt 8 Euro

Schloss Biesdorf Außenansicht 2016
Wiedereröffnung von Schloss Biesdorf

Berlin erhält ab 09.09.2016 neuen Kunststandort in Marzahn-Hellersdorf

Neue Kunstinstitution in Berlin

ZKR - Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf

Grün Berlin übernimmt Schloss Biesdorf

Ab August 2016 betreibt Grün Berlin das Schloss als Kultureinrichtung.

Zum News-Archiv