Anfahrt und Parken

Das ZKR Schloss Biesdorf ist verkehrsgünstig gelegen und sehr gut mit Bussen, S- und U-Bahn zu erreichen. 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln
S 5 | S-Bhf Biesdorf
U 5 | U-Bhf Elsterwerdaer Platz

Mit dem Auto
Über die B1 / Alt- Biesdorf 
Über den Blumberger Damm 


Eingänge

Haupteingang: Alt-Biesdorf 55
Zugang über den Schlosspark Biesdorf

im Osten: Parkeingang Blumberger Damm

im Westen: Parkeingang Nordpromenade und Parkeingang Parkweg


Öffnungszeiten

Ausstellung, Café und Shop:
Mittwoch - Montag: 10 Uhr bis 18 Uhr
Dienstag: Ruhetag

Zur Website des Café Schloss Biesdorf


Eintritt

Eintritt zu den Ausstellungen
Erwachsene 5,00 €
Ermäßigt
(Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Schwerbehinderte)
2,50 €
Montags ganztätig für alle BesucherInnen 2,50 €
Kinder unter 7 Jahren und Begleitpersonen von Schwerbehinderten Freier Eintritt
Gruppenrabatt (ab 10 Personen) 4,00 € pro Person

Führungen
(Individuelle Führungen für Gruppen auf Anfrage)

8 € pro Person
(Preis für Eintritt und Führung)

 

Der Eintritt zum Café, zum Shop sowie zur Ausstellung 1868- Eine Bildgeschichte zu Schloss Biesdorf  ist frei.


Barrierefreiheit

Ein barrierefreier Zugang zum Haus ist vorhanden. 


Hausordnung

Um allen Besucher_innen und ihren Interessen gerecht zu werden sowie die Sicherheit der Kunstwerke zu
gewährleisten, sind gewisse Regeln unumgänglich. Die Hausordnung ist für alle Besucher_innen verbindlich. Mit dem Betreten des Ausstellungshauses erkennen die Besucher_innen ihre Regelungen an.

AUSSTELLUNGSHAUS
Im gesamten Ausstellungshaus ist das Rauchen untersagt. Tiere sind im gesamten Ausstellungshaus nicht gestattet.

GARDEROBE

Unsere Garderobe steht Ihnen für die Hinterlegung von Kleidungsstücken während der gesamten Öffnungszeit des Ausstellungshauses zur Verfügung. Jacken, Taschen, Rucksäcke, Schirme, Fotostative, Stöcke (soweit sie nicht aus medizinischen Gründen als Gehhilfe benötigt werden), Skateboards, Inlineskates sowie Rückentragen für Kinder müssen in den Schließfächern verstaut werden. Aus begründetem Anlass sind Taschen beim Betreten oder Verlassen des Ausstellungshauses auf Bitten des Aufsichtspersonals diesem geöffnet vorzuzeigen. Die Aufbewahrung von Koffern ist aus Platzgründen nur eingeschränkt möglich. Fragen Sie diesbezüglich bitte beim Kassenpersonal nach.

Leicht verderbliche, feuergefährliche oder übelriechende Gegenstände sowie brennbare oder ätzende Flüssigkeiten dürfen weder

zur Aufbewahrung übergeben noch in das Ausstellungshaus mitgenommen werden. Das gilt auch für Waffen aller Art und für Gegenstände, durch die Personen oder Sachen beschädigt werden können.

Für die Garderobe und den Inhalt der Schließfächer wird keine Haftung übernommen.

AUSSTELLUNGSRÄUME

Besucher_innen haben sich so zu verhalten, dass andere Ausstellungsbesucher_innen nicht gestört werden. Alle Einrichtungen sind schonend zu behandeln. Bitte halten Sie den erforderlichen Sicherheitsabstand von 50 cm zu den Kunstwerken ein. Das Berühren der Kunstwerke ist unter keinen Umständen gestattet. Das Tragen von Kleidungsstücken über dem Arm ist in den Ausstellungsräumen aus konservatorischen und Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Wir freuen uns besonders über unsere jüngsten Besucher_innen und bitten die Begleitpersonen darauf zu achten, dass die Sicherheit der Kunstwerke nicht gefährdet und Rücksicht auf die anderen Besucher_innen genommen wird. Das Rennen, Herumtoben und Werfen von Spielzeug ist nicht gestattet. Kinder unter 6 Jahren dürfen das ZKR nur unter Aufsicht einer erwachsenen Begleitung besuchen. Dieser Begleitperson obliegt die Aufsichtspflicht.

Lehrkräfte bzw. Begleitpersonen von Schulklassen, Jugend- und Kindergruppen sind gebeten, während des Ausstellungsbesuchs anwesend zu sein und die Gruppe bis zum Verlassen des Ausstellungshauses zu beaufsichtigen. Insbesondere haben sie Sorge zu tragen, dass andere Besucher_innen beim Ausstellungsbesuch nicht mehr als unvermeidbar gestört werden.

Rollstühle, sowohl manuelle als auch für den Innenbereich geeignete elektrische Rollstühle, dürfen in unseren Räumen benutzt werden. Aus Sicherheitsgründen behalten wir uns vor, den Zugang mit Kinderwagen zu regulieren.

In Rücksichtnahme auf andere Besucher_innen vermeiden Sie bitte Lärm und lautes Sprechen. Mobiltelefone sind in den Ausstellungsräumen auf lautlos zu schalten. Das Telefonieren ist in diesen Räumen nicht gestattet.

Essen und Trinken ist in den Ausstellungsräumen nicht gestattet. Auch das Mitführen von Flüssigkeiten ist in diesen Räumen nicht erlaubt. Für die Aufbewahrung stehen Ihnen unsere Schließfächer zur Verfügung.

Der Besuch in alkoholisiertem Zustand ist nicht gestattet.

Durchgänge und Notausgänge sind freizuhalten. Notausgänge dürfen nur im Notfall benutzt werden.

FOTO-, FILM- UND AUDIOAUFNAHMEN

Zu privaten Zwecken ist das Fotografieren ohne Blitz im Ausstellungshaus gestattet. Für gewerbliche oder redaktionelle Foto-, Film- und Audioaufnahmen ist eine schriftliche Genehmigung des ZKR erforderlich. Bitte kontaktieren Sie hierfür im Vorfeld Ihres Besuchs unsere Presseabteilung. Ohne vorausgehende Genehmigung durch das ZKR ist die kommerzielle Nutzung aller Aufnahmen ebenso wenig gestattet wie die Verwendung zusätzlicher Lichter (Blitz, Videoleuchten) und Stative. Die Beachtung des Urheber- und Eigentümerrechts obliegt der Person, die fotografiert oder filmt.

AUFSICHTSPERSONAL

Das Aufsichtspersonal ist angewiesen, darauf zu achten, dass die Hausordnung eingehalten wird. Aus diesem Grund ist den Anweisungen des Aufsichtspersonals Folge zu leisten. Werden die Hausordnung oder die Anweisungen des Aufsichtspersonals nicht befolgt, können die betreffenden Personen durch einen Beauftragten des ZKR des Hauses verwiesen werden. Das Eintrittsgeld wird in diesem Fall nicht erstattet. Bei wiederholten Verstößen gegen die Hausordnung kann der Ausschluss vom Besuch des ZKR für längere Zeit oder für dauerhaft ausgesprochen werden.

Anregungen und Beschwerden nehmen alle Mitarbeiter_innen des ZKR entgegen. Fundsachen geben Sie bitte an der Kasse ab.

HAFTUNG

Besucher_innen haften für alle von ihnen an Gegenständen des Ausstellungshauses verursachten Schäden nach den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs. Für von Minderjährigen verursachte Schäden haften deren Aufsichtspflichtige.

INKRAFTTRETEN

Die Hausordnung tritt zum 08. September 2016 in Kraft.