Lageplan des künftigen Platz der Luftbrücke
© Bruun & Möllers, Grün Berlin
Pressemitteilung

Platz der Luftbrücke: Gestaltung der westlichen Teilräume vorgestellt

  • Platz der Luftbrücke
  • Donnerstag, 28. April 2022
  • Weiterentwicklung der Bereiche Manfred-von-Richthofen-Straße und Quartiersplatz mit mehr Grün und attraktiven Aufenthaltsmöglichkeiten
  • Innovatives Regenwassermanagement für mehr Nachhaltigkeit
  • Planungen berücksichtigen Anregungen der Bürger*innen und Gewerbetreibenden

Berlin, 28. April 2022 - Im Rahmen einer digitalen Informationsveranstaltung hat die Grün Berlin Stiftung am Mittwoch, 27. April, zum aktuellen Planungsstand der Umgestaltung des Platzes der Luftbrücke informiert. Die auf Basis der Bürger*innenbeteiligungen weiter ausgearbeiteten Planungen für die Bereiche Manfred-von-Richthofen-Straße, Quartiersplatz und Piazza sehen mehr Grünflächen für Mensch und Natur, eine verbesserte Infrastruktur für Radfahrende und Fußgänger*innen und attraktive Aufenthaltsorte für Freizeit und Erholung vor. Zukünftig unterstützt ein innovatives Regenwassermanagement zusätzlich die nachhaltige Transformation des Platzes: Dabei begünstigt die gezielte Steuerung der Regenwasserströme das Wachstum der Pflanzen ebenso wie eine Kühlung des Mikroklimas vor Ort durch Verdunstung. Gleichzeitig trägt Versickerung zum Grundwasser bei und die Kanalisation wird entlastet. Der künftige Quartiersplatz und die an der Manfred-von-Richthofen-Straße verortete Piazza werden beispielsweise so gestaltet, dass sich Regenwasser bei Starkregenereignissen gezielt auf der Oberfläche stauen kann. Auch die nahezu durchgängig eingesetzten Mulden-Rigolen-Systeme, unterirdische und damit unsichtbare Wasserspeicher mit Pufferwirkung, sorgen für ein langsameres Abfließen des Regenwassers und ermöglichen dessen Nutzung zur Bewässerung und Brunnenspeisung.

Die vorgestellten Planungen basieren unter anderem auf einer Ende 2020 durchgeführten Dialogwerkstatt zur Vorstellung des Gesamtkonzepts, bei der Interessierte und Anwohner*innen weiterführende Ideen und Anregungen zu den westlichen Teilräumen mit dem Planungsteam erarbeiten und mit den zuständigen Verwaltungen diskutieren konnten. Eine anschließende Befragung der Anrainer im Kiez der Manfred-von-Richthofen-Straße gab Aufschluss über die Anforderungen an den zukünftigen Lade- und Lieferverkehr.

Mit der Transformation des Platzes der Luftbrücke soll der geschichtsträchtige und stark genutzte Verkehrsknotenpunkt zwischen den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Tempelhof-Schöneberg in den kommenden Jahren zu einem nachhaltigen und lebenswerten Stadtraum umgestaltet werden. Zusätzlich soll das Spannungsfeld der Ansprüche von Tourist*innen, Beschäftigten der Verwaltungen und Dienstleistungseinrichtungen oder Besucher*innen von Konzerten und Events im ehemaligen Flughafen Tempelhof mit den Ansprüchen der Anwohnenden und Gewerbetreibenden in den Quartieren ausbalanciert werden. Dazu zählt unter anderem eine deutliche Verbesserung der Attraktivität und der Aufenthaltsqualität für Einzelhandel und Gastronomieanlagen.

Die Bauarbeiten für die Umgestaltung der westlichen Teilräume starten voraussichtlich Ende 2023. Die Fertigstellung erster Teilabschnitte ist für 2025 geplant. Für die gesamte Umgestaltung des Platzes der Luftbrücke stehen rund 15 Millionen Euro aus Landesmitteln zur Verfügung.

Visualisierungen zum Download

Mehr zum Gesamtprojekt Platz der Luftbrücke

Kontakt Pressestelle

Karina Thinius
Karina Thinius

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Grün Berlin GmbH

030 700 906 186
E-Mail schreiben

Weitere Pressemitteilungen