Kienbergpark - Die neue Stadt- und Parklandschaft am Wuhletal

Der zur IGA 2017 fertiggestellte, 60 Hektar große Kienbergpark stellt einen neuen Parktypus dar, der durch seine vielfältigen Bezüge zum umgebenden Stadt- und Landschaftsraum sowie durch die Mannigfaltigkeit seiner Nutzungsangebote und besonderen Alleinstellungsmerkmale, wie die 1.5 km lange Seilbahn, eine große Anziehungskraft entwickeln wird.

Nukleus des Parks ist der 110 Meter hohe Kienberg. Dieser erhält auf seiner Spitze eine „Krone“ in Form eines 30 Meter hohen Aussichtsbauwerkes als weit hin sichtbare Landart - der Wolkenhain. Der Wolkenhain ist einer schwebenden Wolke nachempfunden, die begehbar ist. Vom Wolkenhain ergibt sich ein fantastischer Blick aus 140 Metern Höhe sowohl auf die Berliner Mitte als auch in die brandenburgische Kulturlandschaft hinein. Im Sockel des Bauwerkes befindet sich ein Gebäude mit einer Information für BesucherInnen und einer Gastronomie. Vorgelagerte Terrassen ermöglichen interessante Ausblicke auf das Kienbergareal und den angrenzenden Stadt- und Landschaftsraum.

Am Fuße des Kienbergs befinden sich die langgestreckten Kienbergterrassen in südlicher Hanglage. Ein 300 Meter langes Brückenbauwerk überspannt als Stadtspange das Wuhletal und verbindet Hellersdorf mit Marzahn.

Im östlichen, urbanen Auftakt befindet sich als Entree zum Kienbergpark ein neuer Stadtplatz mit dem Belvedere, dem Märkischen Garten, dem Jugendspielplatz Metropolis und der Seilbahnstation.

Zukünftig ist das Gesamtareal über die U-Bahnlinie U5 und dem neugestalteten U-Bahnhof Kienberg - Gärten der Welt optimal zu erreichen. Die barrierefreie Weiterfahrt mit der Seilbahn über den Kienberg bis in die Gärten der Welt ist dann möglich. Darüber hinaus sind zahlreiche Naturschutzprojekte und ein neues Umweltbildungszentrum Bestandteil der Parkkonzeption.

Seilbahn
Wolkenhain und Natur-Bobbahn vorzeitig offen

Teile des Kienbergareals sind ab 01.12.2017 mit der Seilbahn zu erreichen.

Jelena-Šantić-Friedenspark
Teile des Kienbergparks vorzeitig offen!

Jelena-Šantić-Friedenspark und der Märkische Garten sind ab dem 11.11.2017 offen

Zum News-Archiv