Eine 20 Meter breite und 60 Meter lange Plattform aus Lärchenholz markiert den Platz am See am Ende des Wuhlestegs. Getragen von nur wenigen Stahlträgern nimmt die Leichtbaukonstruktion am Westufer des Wuhleteichs Rücksicht auf schützenswerte Vegetation im Wuhletal – und dient gleichzeitig als Ausgangspunkt für Naturerkundungen.

Naturliebhaber gelangen über Stufen zum Wasser hinunter oder können sich im Umweltbildungszentrum informieren, das in die Plattform integriert ist. Einladend empfängt eine Außenterrasse. In der Holzfassade des Gebäudes findet sich die Materialität der Plattform wieder. Ein lichtdurchfluteter, offener Raum steht für flexible Nutzungen bereit – er lädt zu spannenden Vorträgen und Workshops und ist zentraler Anlaufpunkt des Umweltbildungszentrums im Kienbergpark.

Die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 hat mit dem Umweltbildungszentrum einen idealen Lernort für gemeinsame Erfahrungen und lebensnahe Wissensvermittlung im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung geschaffen. Nach einem erfolgreichen Jahr im IGA-Campus mit insgesamt mehr als 50.000 Besuchen von Schüler/-innen und Lehrer/-innen wird die Grün Berlin GmbH das Bildungsprogramm im Umweltbildungszentrum Kienbergpark ab Mai fortsetzen.

Das Angebot finden Sie in Kürze auf unserer Webseite.

Wenn Sie schon jetzt Ideen und Wünsche für Wander- oder Projekttage haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir können auch individuell Programme mit Ihnen vereinbaren.

Daten & Fakten

Finanzierung Das Umweltbildungszentrum wurde gemeinsam von der Grün Berlin GmbH und dem Bezirksamt von Marzahn-Hellersdorf initiiert und durch den Bund und das Land Berlin im Rahmen des Programms „Stadtumbau Ost“ gefördert.
Planung

geskes.hack Landschaftsarchitekten, Kolb Ripke Architekten, VIC Brücken und Ingenieurbau

Eröffnung 13. April 2017 zur IGA Berlin 2017