Das Besucherzentrum der Gärten der Welt vom Blumberger Damm aus gesehen
© Thomas Uhlemann
Öffentliche Bauten

Besucherzentrum Gärten der Welt

Direkt am Haupteingang der Gärten der Welt liegt das im Rahmen der IGA Berlin 2017 entstandene, moderne und flexibel nutzbare Besucher*innen- und Tagungszentrum.

Das Gebäude enthält neben essentiellen Service-Infrastrukturen wie Kassenbereichen und einem Informations- und Ausstellungsraum auch einen Gastronomiebereich, einen Souvenirshop und einen Veranstaltungssaal.

Entworfen und gestaltet wurde das Besucher*innenzentrum vom luxemburgischen Architekturbüro ww+ (Esch-sur-Alzette). Es überzeugt architektonisch durch die harmonische Einbettung in die Außenanlage. roßflächige Verglasungen sorgen für eine helle, freundliche Stimmung und öffnen das Gebäude hin zu dem weitläufigen Naturraum. Fernab der Hektik der Metropole bieten die Räumlichkeiten so die Möglichkeit, Tagungen und Konferenzen in einem optimalen Arbeitsklima und mit Blick ins Grüne zu gestalten. Ein offener Innenhof dient den Besucher*innen als Treffpunkt. In Kooperation mit dem Deutschen Dachgärtner-Verband DDV ist ein “Biodiversitäts-Gründach" entstanden, das einen artenreichen und ökologisch vielfältigen Lebensraum schafft. Gleichzeitig trägt diese unversiegelte und wasserspeichernde Fläche zu einer nachhaltigen Regenwassernutzung und der Entlastung der Kanalisation bei. Die Berliner Regenwasseragentur hat das Dach daher als Referenzprojekt aufgenommen.

Impressionen

Weitere öffentliche Bauten

Der Wolkenhain im Kienbergpark.
© Thomas Uhlemann
Wolkenhain
Das Umweltbildungszentrum im Kienbergpark mit seiner Holzfassade
© Konstantin Börner
Umweltbildungszentrum Kienbergpark
Außenansicht des Umweltbildungszentrums im Britzer Garten mit seinen quer verstellten Holzstreben als Umschalung
© Dominik Butzmann
Umweltbildungszentrum Britzer Garten