Havel-Radweg

Aktuell
Infrastruktur

Der Havel-Radweg umfasst insgesamt 371 Kilometer und folgt dem Verlauf der Havel von der Quelle bei Ankershagen in Mecklenburg-Vorpommern bis zur Mündung in die Elbe bei Havelberg. Er gilt als einer der schönsten Flussradwege Deutschlands, der sich durch außergewöhnlich schöne Natur an kulturhistorisch interessanten Orten auszeichnet. Im Land Brandenburg ist der Weg bereits fertiggestellt, seit dem Frühjahr 2015 erfolgt der Ausbau der rund sieben Kilometer umfassenden Berliner Route im Bezirk Spandau auf der Grundlage des Entwurfs von bgmr, becker gisecke mohren richard Landschaftsarchitekten. Sie reicht von der Altstadt Spandau über die Wilhelmstadt bis nach Kladow zum Fähranleger und führt teils direkt am Ufer, teils über neu angelegte Fahrradwege an der Straße sowie durch Parkanlagen, Wiesen und Waldbereiche an der Havel entlang. Auch FußgängerInnen profitieren vom neuen Radweg, weil die Wege für RadfahrerInnen und SpaziergängerInnen in einigen Bereichen getrennt voneinander angelegt werden.

Die Baumaßnahme umfasst neun Teilabschnitte. Bei drei Bauabschnitten ist der Bezirk Spandau Bauherr, bei den übrigen Bauabschnitten übernimmt die Grün Berlin Stiftung die Bauherrenfunktion, die auch die Steuerung des gesamten Projekts verantwortet. 

Bereits fertiggestellt wurden die Abschnitte Wröhmännerpark, Schleuse, Lindenufer, Schifffahrtsufer, Burgwallgraben, Weinmeisterhorn, Gatower Badewiese, Ernst-Liesegang-Ufer und Imchenallee.

Der Abschnitt zwischen Ernst-Liesegang-Ufer und Breitehornweg wird nach Ende der Frostperiode hergestellt. Derzeit im Bau befindet sich der Straßenabschnitt Alt-Gatow, den das Tiefbauamt Spandau steuert.

Projektdaten

Zuständigkeit Grün Berlin:
Projektentwicklung Grün Berlin Stiftung
Projekt- und Baumanagement Grün Berlin Stiftung
Bauherr:
Grün Berlin Stiftung für das Land Berlin
Entwurf/Planung:
bgmr becker gisecke mohren richard Landschaftsarchitekten, Berlin
Lage:
Bezirk Spandau
Größe:
Gesamtlänge / Strecke in Spandau rd. 7 Kilometer
Finanzierung:
zu 90% durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" und zu 10% durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Bauzeiten:
Planung: 2009 – 2011, Bau: 2015 - 2018

Kurzbeschreibung

Ausbau der Berliner Route in Spandau