© Konstantin Börner

Ein Ausflug in den Natur Park Südgelände ist immer eine Entdeckungsreise. Einst eröffnet im Rahmen der Weltausstellung Expo 2000, fasziniert der Park auf dem Gebiet des ehemaligen Rangierbahnhofs Tempelhof durch die einzigartige Verbindung von alter Bahntechnik, wild gewachsener und schützenswerter Natur sowie Kunst. Der Park steht von Beginn an für die gelungene Umwandlung einer ehemaligen Industriebrache zu einem Natur Park der besonderen Art. Ursprünglich geplant von Künstler*innen und Landschaftsarchitekt*innen, wandeln Besucher*innen in diesem in seiner Art ersten und einzigartigen Park zwischen Gegenwart und Vergangenheit durch teils unberührte Natur, die immer wieder überraschend neue Relikte aus vergangenen Tagen freigibt.

2022 würdigte die Jury der italienischen Benetton Studien- und Forschungsstiftung mit Sitz im italienischen Treviso (Fondazione Benetton Studi Ricerche, Treviso) die Stadtnatur Berlins und den Natur Park Südgelände als "Brücke zwischen Ökologie, Kunst und städtischer Kultur" mit dem Internationalen Carlo Scarpa Preis. Die seit 1990 jährlich vergebene internationale Auszeichnung würdigt landschaftsarchitektonisch herausragende Orte, die auf besondere Weise naturbezogene, historische und gestalterische Werte in Beziehung setzen und lebendig werden lassen.

Das Logo des Natur Park Südgelände

Den Natur Park Südgelände erleben

Hintergrund-Informationen zu Attraktionen, Angebote für Groß und Klein, News, Veranstaltungen und Besucherinformationen.
Gärten der Welt
Britzer Garten
Spreepark