Die Gärten der Welt - Zentrum internationaler Garten- und Landschaftskunst

In den Gärten der Welt lässt sich internationale Gartenkunst verschiedener Epochen und Regionen eindrucksvoll und vielfältig erleben. Ob Orientalisch, Chinesisch, Japanisch, Balinesisch oder Europäisch: Der Garten ist in allen Kulturen der Welt ein Ort des Friedens, der Schönheit, des Wohlstands und des Glücks. Diese Gemeinsamkeit zeigt sich weltweit in den unterschiedlichsten Gartenformen.

Auf 21 Hektar luden bisher in den Gärten der Welt neun aufwändig gestaltete Kleinode zur gärtnerischen Weltreise ein – ein zehnter Themengarten: Der Englische Garten, wurde am 13. April 2017 im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) eröffnet. Die Gärten der Welt sind für mehr als 186 Tage nicht nur Schauplatz verschiedener gärtnerischer Traditionen, sondern auch Zentrum zeitgenössischer internationaler Garten- und Landschaftskunst.

Bereits vor der IGA war dieses besondere Gartenerlebnis ein Besuchermagnet, der jährlich mehr als 800.000 Gartenenthusiasten nach Marzahn-Hellersdorf zog. Daher wurde auch die Infrastruktur der Gärten der Welt an die steigenden Besucherzahlen angepasst und im Rahmen der IGA u.a. ein Besucherzentrum mit Gastronomiebereich gebaut. Ab 2018 wird sich das Areal der Gärten der Welt dann auf über 43 ha mehr als verdoppeln und die Besucherinnen und Besucher aus aller Welt begrüßen.