Touristisches Informationssystem

Aktuell
Infrastruktur

Ab Ende 2019 wird die touristische Wegweisung in Berlin ergänzt durch weitere analoge und digitale Informationsstelen, die in einer Pilotphase zunächst an sechs übergeordneten Standorten in unterschiedlicher stadträumlicher Lage aufgestellt werden.

Als erstes Element des Touristischen Informationssystems Berlin wurde seit 2004 die Pfeilwegweisung im gesamten Stadtgebiet umgesetzt. Ausgehend von Bahnhöfen oder Haltestellen des Öffentlichen Personennahverkehrs weisen mittlerweile rund 770 Schilder den Weg zu über 410 touristischen Zielen. Die Umsetzung und Unterhaltung der Pfeilwegweisung wurde vom Land Berlin an die landeseigene Grün Berlin GmbH übertragen. Eine Dokumentation mit allen Zielen und Standorten finden Sie im hier.

In Vorbereitung der Ergänzung des Touristischen Informationssystems durch Informationsstelen beauftragte die Grün Berlin 2015 eine Vergleichsstudie, in der vorbildliche nationale und internationale Informationssysteme für Fußgänger*innen in 10 Großstädten untersucht wurden und 2016 eine Standortstrategie mit Standortkonzeption. 2017 wurde dann das Verhandlungsverfahren mit integriertem, nicht offenem Planungswettbewerb für die Informationsstele von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen koordiniert und durchgeführt. Die Grün Berlin Stiftung verantwortete das anschließende Verhandlungsverfahren mit den Preisträgerinnen und Preisträgern. Aus diesem Verhandlungsverfahren ging die Arbeitsgemeinschaft ON architektur / Weidner Händle Atelier als beauftragter Preisträger hervor und erhielt den Planungsauftrag für die Informationsstele.

Teil der Wettbewerbsaufgabe war es, analoge und digitale Stelen für unterschiedliche räumliche Situationen in der Stadt zu entwerfen. Der Entwurf der beauftragten Arbeitsgemeinschaft zeigt auf der Vorderseite der Stele ein Grafikfenster mit Orientierungskarte der Sehenswürdigkeiten, eine kleinere Übersichtskarte und eine Legende mit nützlichen Hinweisen (ÖPNV-Anschlüsse, Taxi, Toiletten, Polizei, usw.). Das Informationsangebot ist zweisprachig (deutsch / englisch). Gestaltet werden die Stelen nach dem Prinzip des „Design for all“ (Nutzbarkeit für alle Benutzergruppen), im Rahmen des Projektes Free WiFi Berlin sollen sie mit einem freien WLAN-Angebot ausgestattet werden.

Digitale Stelen zeigen auf einer Seite das identische Informationsangebot wie analoge Stelen, bieten aber auf der anderen Seite ein erweitertes touristisches Informationsangebot, das durch ein digitales Display mit Touchscreen abgerufen werden kann. Neben der Umgebungskarte gibt es touristische Informationen zu verschiedenen standortspezifischen Themen, die über Buttons (z.B. „meistbesucht“ oder „unvermutet“) abrufbar sind. Für Menschen mit Sehbehinderungen wird ein Audiomodul integriert, mit dem alle Inhalte als Audioinformation abrufbar sind. 

Die geplanten 218 Stelen werden im räumlichen Zusammenhang mit den bereits vorhandenen touristischen Pfeilwegweisern realisiert. Im Zusammenspiel von Informationsstelen und Pfeilwegweisern entsteht so ein touristisches Gesamtinformationssystem, das Innenstadt und Außenbezirke abdeckt.

Im Herbst 2019 beginnt die Umsetzung mit einer Pilotphase, in der zunächst acht Informationsstelen an sechs übergeordneten Standorten in unterschiedlicher stadträumlicher Lage aufgestellt werden. Zu den Pilotstandorten gehören: Alexanderplatz, Zoologischer Garten, Schloss Charlottenburg, Altstadt Köpenick sowie Tierpark und Dahlem Dorf. Anschließend erfolgt eine Evaluation, wie sich die Stelen hinsichtlich Informationsangebot, Designs und praktischer Gebrauchsfähigkeit bewährt haben. Von 2020 bis 2023 sollen stadtweit weitere 210 Stelen aufgestellt werden.

Projektdaten

Zuständigkeit Grün Berlin:
Projektentwicklung Grün Berlin Stiftung
Park- und Betriebsmanagement Grün Berlin GmbH
Bauherr: Grün Berlin für das Land Berlin
Entwurf/Planung: Wegeleitsystem: HOFFMANN-LEICHTER Ingenieurgesellschaft mbH und BTE Tourismus- und Regionalberatung Partnerschaftsgesellschaft mbB Informationsstelen: Arbeitsgemeinschaft ON architektur (Architektur, Produktdesign) Weidner Händle Atelier (Grafik, Content-Konzept, Produktdesign) mit artavi, Jörgen Pisarz (Medienplanung) Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart (Contenterstellung, Redaktion) Nicole Zahner (Tragwerksplanung) Anne Boissel (Licht- und Raumgestaltung) Medienerschließung/Tiefbau: PST GmbH mit IfE Grothe GmbH
Finanzierung: Wegeleitsystem: Erstinstallation: Land Berlin, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, sowie Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Pflege und Unterhaltung: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Pflege und Unterhaltung Informationsstelen: Erstinstallation: anteilig aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Pflege und Unterhaltung: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Bauzeiten: Wegeleitsystem: Erstinstallation: 2004 – 2006 Informationsstelen: Projektphasen: Pilotphase mit anschließender Evaluation: Realisierung Herbst 2019 Hauptphase: Realisierung 2020-2023
Das Wegeleitsystem zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt