Die Seilbahn im Kienbergpark.
© Thomas Uhlemann

Seilbahn

Die zur IGA Berlin 2017 fertiggestellte Seilbahn lädt die Besucher*innen zu einer Fahrt über das Wuhletal, den Kienberg und die Gärten der Welt ein. Neben einer spektakulären und schnellen Anbindung der Parks an den ÖPNV hat sich die Seilbahn in den vergangenen Jahren auch als alltägliches Verkehrsmittel für die Anwohner*innen bewährt. Für den Weg von Marzahn nach Hellersdorf und zurück gibt es kein schnelleres Angebot als die einzige Seilbahn Berlins.

Neue nachhaltige Wege

Mit der Seilbahn in Marzahn-Hellersdorf hat Berlin ein neues, nachhaltiges öffentliches Verkehrsmittel für die Berliner*innen etabliert. Wie bereits in vielen anderen Großstädten weltweit ermöglicht die Seilbahn eine optimierte verkehrliche Anbindung jenseits des dichten Straßenverkehrs.

Vom Eingang Kienbergpark am U-Bahnhof „Kienberg - Gärten der Welt" steigen die Kabinen mit jeweils maximal 10 Personen in eine Höhe von bis zu 35 Metern. Sie führen zunächst auf den 102 Meter hohen Gipfel des Kienbergs, in die Nähe des Aussichtsbauwerkes Wolkenhain. Nach einem kurzen Stopp bringt die Seilbahn ihre Fahrgäste weiter in Richtung Haupteingang der Gärten der Welt. Wie eine aus dem Boden wachsende grüne Welle ziehen sich die begrünten Dachflächen aller Stationsgebäude über das Gelände und fügen sich organisch in den landschaftlichen Kontext ein.

Die Fahrt eröffnet den Nutzer*innen einen wunderbaren Blick auf das Gelände des Kienbergparks und der Gärten der Welt mit seinen vielfältigen landschaftlichen Attraktionen. Nach insgesamt 1,5 Kilometern, die in rund fünf Minuten Fahrzeit überbrückt sind, endet die Panoramafahrt. Bis zu 3.000 Passagiere können mit der Seilbahn pro Stunde und Richtung transportiert werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Seilbahn Berlin.

Impressionen

Daten & Fakten

Betreiber seit 1. Januar 2021:

Grün Berlin GmbH

Kosten für Bau und Betrieb:

14 Millionen Euro

Finanzierung:

LEITNER AG, öffentliche Mittel wurden nicht verwendet

Eröffnung:

13. April 2017 zur IGA Berlin 2017