Sanierung der Yorckbrücken

Aktuell
Infrastruktur

Die denkmalgeschützten und stadtbildprägenden Yorckbrücken stellen eine wichtige Verbindung zwischen dem Park am Gleisdreieck und dem Flaschenhalspark dar. Mit den sanierten Yorckbrücken erfolgt der Lückenschluss der Fuß- und Radwegeverbindung entlang des Nord-Süd-Grünzugs.

Am 3. Juli 2020 wurden vier der insgesamt fünf sanierten Yorckbrücken von Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz der Öffentlichkeit übergeben. Damit stehen als Verbindung zwischen dem Ostpark des Parks am Gleisdreieck und dem Flaschenhalspark nun vier Brücken (10, 11, 14, 17) für den Fuß- und Radverkehr zur Verfügung.

Die fünfte sanierte Brücke (15) wurde als „Denkmalbrücke“ von der Deutschen Bahn im Auftrag des Bezirks Tempelhof-Schöneberg saniert. Sie ist eine der ältesten Brücken und zeigt den historischen Schienenaufbau. Damit erinnert sie an die Geschichte der Eisenbahn in Berlin. Sie wird nicht begehbar sein.

Die denkmalgeschützten und stadtbildprägenden Yorckbrücken stellen nicht nur eine wichtige Verbindung zwischen den beiden Parkanlagen dar. Sie schließen im gesamtstädtisch bedeutenden Nord-Süd-Grünzug und dem Fernradweg Berlin–Leipzig eine Lücke. Der Nord-Süd-Grünzug mit dem Park am Gleisdreieck, dem 2014 fertiggestellten Flaschenhalspark und dem Monumentenplatz  ist eine der längsten Wegeverbindungen abseits der großen Straßen.

Die Sanierung der Yorckbrücken stellte ein hochkomplexes Bauvorhaben mit vielen Beteiligten, Straßensperrungen, Schwerlast-Transporten und anspruchsvollen technischen Arbeiten dar.

Im Januar 2016 wurden vier Brückenüberbauten (11, 14, 15 und 17 durch die DB) ausgehoben und zwischengelagert. Damit immer eine Brücke für den Fuß- und Radverkehr zur Verfügung stand, verblieb Brücke 10 zunächst an Ort und Stelle. Von November bis Dezember 2018 wurden die Brücken 11, 14, 15 und 17 in das ausführende Werk der Firma Heckmann GmbH & Co. KG in Hohenschönhausen transportiert. Dort wurden die zuvor zerlegten Brücken gründlich gereinigt, entrostet, wieder zusammengebaut und mit einem neuen Korrosionsschutz versehen. Der historischen Bauweise entsprechend wurden die Nietverbindungen weitestgehend erhalten. Dabei kam das so genannte „Warmnieten“ zum Einsatz. Maßgeschneiderte Nieten von mehr als 20 mm Durchmesser wurden in rotglühendem Zustand durch das Nietloch gesteckt und festgeschlagen. Die nachfolgende Abkühlung lässt den Niet schrumpfen, wodurch die Stahlplatten zusammengepresst werden.

Der Einbau der sanierten Brücken erfolgte von Mai bis Ende Oktober 2019. Für die neue Nutzung als verkehrssichere Fuß- und Radwegeverbindung mussten Gehbahnen und Brüstungen vor Ort eingebaut werden. Die Brücken wurden beidseitig der Yorckstraße durch eine neue Promenade mit dem Wegenetz der angrenzenden Parkanlagen verknüpft. Diese Arbeiten wurden Ende Juni 2020 abgeschlossen.

Projektdaten

Zuständigkeit Grün Berlin:
Projektentwicklung Grün Berlin Stiftung
Projekt- und Baumanagement Grün Berlin Stiftung
Bauherr: Grün Berlin Stiftung für das Land Berlin
Entwurf/Planung: Planergemeinschaft Klähne Beratende Ingenieure GmbH und BUNG Ingenieure AG
Lage: Bezirk Tempelhof-Schöneberg, Yorckstraße
Finanzierung: Fördermittel Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ und Investitionsmittel des Landes Berlin
Lückenschluss des überregionalen Fernradwegs Berlin-Leipzig

Aktuelles

Juni 2019: Erste Brückennutzung der sanierten Yorckbrücke

Oktober 2019

Einpassen der Yorckbrücke

August 2019

Einpassen der Yorckbrücke

Juni 2019

Sanierung der Yorckbrücken