Mehr Grün, mehr Ruhe, mehr Mauerpark

Kaum eine Parkanlage wird so mit dem Berliner Lebensgefühl verbunden wie der Mauerpark. Täglich nutzen mehrere Tausend Menschen den Park, vor allem an warmen Sommerabenden und Flohmarktsonntagen. Im ehemaligen Grenzgebiet zwischen Ost- und Westberlin gelegen, ist der Mauerpark ein geschichtsträchtiger Erinnerungsort, zugleich aber auch eine grüne Oase zwischen den Stadtteilen Wedding und Prenzlauer Berg.

Im Juni 2020 hat sich die Fläche des Mauerparks mit der Eröffnung der Erweiterung auf 14,5 Hektar verdoppelt. Entwickelt im Dialog mit den Bürger*innen und ergänzend zum quirligen Bestandspark bietet der „neue“ Mauerpark unter anderem Platz für ruhigere Nutzungen, neue Rasen- und Wiesenflächen, einen großen Spielplatz, Raum für Gärtner*innen aus dem Kiez, zusätzliche Wege- und Querverbindungen und einen großen Steinkreis als Mittelpunkt.

Für den „neuen“ Mauerpark übernimmt Grün Berlin das Parkmanagement. Für den Bestandspark ist weiter der Bezirk Pankow zuständig.

Im Rahmen des Projekts Qualifizierung erarbeitet Grün Berlin darüber hinaus im „alten“ Mauerpark in enger Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und dem Bezirksamt Pankow sowie den Bürger*innen ein Konzept zur Weiterentwicklung der bestehenden Flächen im Park.